UP Magazin

UPIdeenlabor wird hervorragend aufgenommen

Vor drei Jahren wurde das Zentrum für digitale Innovation Mainfranken (ZDI) aus der Taufe gehoben, um ideenreichen jungen Menschen die Firmengründung zu erleichtern. Nach dem Cube und dem Ideenlabor im Tower am Hubland steht nun auch der Inkubator kurz vor der Fertigstellung. 

Mehr >
UPNoch 1.000 Lehrstellen in Unterfranken unbesetzt

IHK: Besetzungsquote von Ausbildungsplätzen gegenüber Vorjahreswert gestiegen.

Mehr >
UPSo sieht eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann aus

Ausbildungsberufe sind bei Jugendlichen wieder im Kommen. Man steht schnell im Leben, übernimmt früh Verantwortung und dem Tüchtigen stehen zahlreiche Karrieremöglichkeiten offen. UP Magazin sprach mit Stefan Popp vom E-Center Popp darüber, wie eine moderne Ausbildung heutzutage konkret abläuft.

Mehr >
UPAnzeige

Teamarbeit in einem familiär geführten Unternehmen, gute Bezahlung und Arbeit mit hochaktueller Technik: die Firmengruppe Göbel repräsentiert, was einen modernen Arbeitgeber in der Baubranche heute auszeichnet.

Mehr >
UPFamiliäre Atmosphäre und gutes Betriebsklima wird großgeschrieben

Wie die gesamte Baubranche sucht auch die Würzburger Firmengruppe Göbel nach Mitarbeitern und Auszubildenden. Das Unternehmen punktet mit familiärer Atmosphäre und geht aktiv auf die Suche nach Auszubildenden, um sie für die Bauberufe zu begeistern.

Mehr >
UPNoch 1.400 Lehrstellen in Unterfranken unbesetzt

In allen Handwerksbereichen müssen die Ausbildungsgbetriebe immer größere Anstrengungen unternehmen, um freie Lehrstellen besetzen zu können. Derzeit sind noch 1.400 Lehrstellen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Unterfranken unbesetzt.

Mehr >

Es tut sich was: Erst im vergangenen Jahr kam das „go“ für das ZDI. Im Frühjahr nächsten Jahres kann man schon in den Tower am Hubland einziehen und der helle, offene „Cube“ des Gründerlabors ist bis dahin ebenfalls bezugsfertig.

Mehr >

„Ist nicht sowieso alles digital?“, fragte sich der Fachbereichsleiter Wirtschaft, Klaus Walther, als er vom bayerischen Förderprojekt „Wettbewerb zur Förderung von Gründerzentren und Netzwerkaktivitäten im Bereich Digitalisierung“ hörte. Nun bewarb sich die Stadt am bayernweiten 80-Millionen-Euro-Projekt des Freistaats.

Mehr >

Zum Weiterlesen

Von der Idee zur eigenen Firma

Von der Idee zur eigenen Firma

Vor drei Jahren wurde das Zentrum für digitale Innovation Mainfranken (ZDI) aus der Taufe gehoben, um ideenreichen jungen Menschen die Firmengründung zu erleichtern. Nach dem Cube und dem Ideenlabor im Tower am Hubland steht nun auch der Inkubator kurz vor der Fertigstellung. 

Mehr >

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Im Eiltempo zum eigenen Autohaus

Im Eiltempo zum eigenen Autohaus

Vor zehn Jahren starteten Andreas Hofmann und Michael Brückner das Abenteuer vom eigenen Autohaus – mit schlaflosen Nächten und der Suche nach einer Finanzierungsbank. Schon fünf Jahre später wurde das alte Firmengebäude zu klein und Brückner & Hofmann baute ein neues Autohaus am Kürnacher Wachtelberg. Eine...

Mehr >

Kunden nicht vergraulen

Kunden nicht vergraulen

Der Grundsatzbeschluss zur Radverkehrsplanung rief Handelsverband, IHK und Händler auf den Plan. Zu einseitig wird dem Anschein nach ein Verkehrsmittel bevorzugt: nämlich das Fahrrad. Die Menschen zur Arbeit und das Geld in die Stadt bringt aber ein anderes: das Auto. Vermisst wird ein stimmiges Verkehrskonzept und...

Mehr >

Nautiland Nummer zwei

Nautiland Nummer zwei

Zwei Jahre ist es her, dass mit dem Bau des neuen Nautiland begonnen wurde, nun ist das schicke Freizeit- und Wellnessbad fertig und hat seine ersten Gäste bereits empfangen. Unter dem Bumerang förmigen Dach empfangen diverse Schwimmbecken, Rutsche, Saunabereich und Gastronomie die Besucher.

Mehr >

Auf dem Weg zum Staatstheater

Auf dem Weg zum Staatstheater

Eckpunktepapier: Der staatliche Zuschuss zu den Betriebskosten soll sukzessive erhöht und die städtische Bühne perspektivisch zum Staatstheater aufgewertet werden.

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016