UP Magazin

UPAnzeige

So attraktiv ist Arbeit am Bau

So attraktiv ist Arbeit am Bau Thomas Berberich

Teamarbeit in einem familiär geführten Unternehmen, gute Bezahlung und Arbeit mit hochaktueller Technik: die Firmengruppe Göbel repräsentiert, was einen modernen Arbeitgeber in der Baubranche heute auszeichnet.

Die Baubranche boomt und die Arbeit am Bau vollzieht dank Arbeitgebern wie der Firmengruppe Göbel derzeit einen Imagewandel. Die beiden Unternehmen Göbel Tiefbau Lurz und Göbel Tiefbau Storch der Firmengruppe bieten attraktive Konditionen, zukunftssichere Ausbildung, familiäres Betriebsklima, Zusammenarbeit in einem Team und Arbeit mit hochaktueller Technik.

Als modernes familiengeführtes Unternehmen mit rund 250 Mitarbeitern und 70 Jahren Erfahrung in der Branche setzt man in der Firmengruppe Göbel von je her auf ein gutes Betriebsklima. Die Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen und das Unternehmen als Gemeinschaft erfahren. Dazu gehören Feiern wie das große Sommerfest mit Arbeitern und Angestellten, Familien und Freunden oder die Weihnachtsfeier mit der kompletten  Belegschaft. Man spielt gemeinsam Fußball und beteiligt sich am Würzburger Firmenlauf.

Im Bauhauptgewerbe gilt eine faire und hohe Entlohnung: Bezahlung und Betriebsklima stimmen also. „Wir versuchen, die Arbeitsbedingungen grundsätzlich so angenehm wie möglich zu gestalten“, ergänzt Geschäftsführer Georg Göbel. Dazu gehören zum Beispiel Zusatzleistungen wie Arbeitskleidung im Fimendesign zum Wechseln. Dazu zählt aber auch der Einsatz modernster Technik, die die Arbeit am Bau erleichtert. Nach drei Jahren werden die Geräte gegen neue ausgetauscht. Neu im Fuhrpark der Göbel Firmengruppe: der bereits dritte Saugbagger.

Die Firma entwickelt sich stetig weiter und erfüllt die neuesten Anforderungen. Dazu gehört beispielsweise eine neue Deklarationshalle, in der bis zu 10.000 Tonnen Aushub gelagert und von einem ausgewählten Bodengutachter beprobt werden können.

Damit kommt die Firmengruppe Göbel als eine der wenigen Unternehmen im nahen Umkreis den verschärften Bundesimmissionsschutzgesetzen nach. Und als eine der ersten Firmen der Region wird das Unternehmen mit der bereits geplanten Flüssigbodenanlage diese Sparte optimal vervollständigen.

Der große Vorteil der Firmengruppe Göbel: Statt Nach- oder Subunternehmer sind die meisten Gewerke im eigenen Haus beheimatet – von Tiefbauern über die Asphalttruppe bis zum Rohrleger. Die Mitarbeiter kennen sich, die Arbeitsabläufe sind eingespielt.

Wer Mitglied der Firmengruppe Göbel werden will: Derzeit sind Mitarbeiter und Fachkräfte in den Bereichen Fliesenleger, Tiefbau, Lkw-Fahrer, Baggerfahrer und Rohrleitungsbauer gesucht. Auch kurzentschlossene Auszubildende können gerne noch Kontakt aufnehmen.

Bewerbungsunterlagen bitte zu Händen von Sandra Göbel:

sandra.goebel@firmengruppe-goebel.de

 

Zum Weiterlesen

Für den Bau begeistern

Für den Bau begeistern

Wie die gesamte Baubranche sucht auch die Würzburger Firmengruppe Göbel nach Mitarbeitern und Auszubildenden. Das Unternehmen punktet mit familiärer Atmosphäre und geht aktiv auf die Suche nach Auszubildenden, um sie für die Bauberufe zu begeistern.

Mehr >

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Ein Stück Zukunft

Ein Stück Zukunft

Die Konversion macht es möglich: Nach dem Abzug der US-Army entsteht an Stelle der Leighton-Barracks ein komplett neuer Stadtteil Hubland. Bis 2025 soll auf einer Fläche, die fast der Würzburger Innenstadt entspricht, Wohnraum für rund 5.000 Menschen geschaffen sein.

Mehr >

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Kaum eine Person in der Kommunalverwaltung prägt eine Stadt mehr als der Stadtbaurat. Professor Christian Baumgart war über 24 Jahre Baureferent in Würzburg. In seine Amtszeit fielen Kulturspeicher und Hochwasserschutz, Schulsanierung und Fußgängerzone Eichhornstraße. UP Magazin sprach mit dem Mann, der sich einen unbelehrbaren FC Nürnberg-Fan...

Mehr >

Die rechte Hand vom Chef

Die rechte Hand vom Chef

Fast hätte es zur „Silberhochzeit“ gereicht: Nelly Rösch ist seit 24 Jahren die rechte Hand von Baureferent Christian Baumgart. Jetzt geht sie gemeinsam mit ihrem Chef in den Ruhestand. UP Magazin sprach mit der Chefsekretärin über 45 Jahre Berufsleben im Rathaus.

Mehr >

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das Atrium macht Platz für den neuen Kopfbau des Mainfranken Theaters.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016