UP Magazin

UPVernissage am 15. Juli um 11 Uhr

Das Fürstentum feiert Geburtstag

Das Fürstentum feiert Geburtstag Akimo

Über 600 eingetragene Bürger feiern mit: 20 Jahre Malerfürstentum Wredanien.

Es hat immerhin über 600 eingetragene Bürger – allesamt versehen mit eigenem Bürgerausweis. Am 14. Juli 1998 von den vier Künstlern Akimo, Brigitte Hausner, Angelika Summa und Wolf-Dietrich Weissbach in der Würzburger Wredestraße (daher der Name Wredanien) gegründet, feiert das Malerfürstentum Wredanien seinen 20. Geburtstag.

In dem damaligen Gebäudekomplex, einer ehemaligen Schreinerei in der Zellerau, waren bereits ein Jahr zuvor, dank Unterstützung der Stadt Würzburg, Künstlerateliers eingerichtet worden. Mit der Namensgebung „Malerfürstentum“ spielen die vier Initiatoren auf den im Kunstbetrieb geläufigen Begriff „Malerfürst“ an. Durch verschiedene künstlerische Aktivitäten um den von Akimo erfundenen, imaginären Malerfürsten Immenlitz, wird ein kritisch-ironischer Bezug zum Kunstmarkt, dessen Teilnehmer und deren Gepflogenheiten in den Mittelpunkt gerückt.

Gründeten das Malerfürstentum Wredanien 1998 (v.l.): Akimo, Brigitte Hausner, Angelika Summa und Wolf-Dietrich Weissbach. Das Foto zeigt die vier Künstler in der Gründerzeit. | Foto: Malerfürstentum WredanienGründeten das Malerfürstentum Wredanien 1998 (v.l.): Akimo, Brigitte Hausner, Angelika Summa und Wolf-Dietrich Weissbach. Das Foto zeigt die vier Künstler in der Gründerzeit. | Foto: Malerfürstentum WredanienWegen der Umsetzung des Bebauungsplans für die Zellerau musste das alte Malerfürstentum 2005 einer Neubebauung weichen. Nach der Umsiedelung in die Innere Aumühlstraße wurde dort, in den ehemaligen Lagerräumen der „Deutschen See“, das Malerfürstentum Neu-Wredanien proklamiert, in dem nun die vier beteiligten Künstler ihre Atelierräume haben. Mit dem Motto „Frische Kunst statt frischem Fisch!“ wurde im Juli 2005 ebenfalls die Galerie „Professorium“ eröffnet, welche die Tradition der ehemaligen „Galerie im Malerfürstentum Wredanien“ weiterführt.  

Zum Jubiläum gibt es eine Ausstellung vom 15. bis 29. Juli mit Exponaten aus der Geschichte des Malerfürstentums und aktuellen Arbeiten der vier Künstler.

Die Vernissage ist am Sonntag, 15. Juli, um 11 Uhr. Professorium – Galerie für zeitgenössische Kunst im Malerfürstentum Neu-Wredanien, Innere Aumühlstraße 15–17, Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 18 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 18 Uhr.

 

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Eine Allee führt in die Stadt

Eine Allee führt in die Stadt

Die Nürnberger Straße war lange Jahre das hässliche Entlein unter den Einfallstraßen Würzburgs. Die Zahl der Schlaglöcher war Legion und die Straße war nicht gerade das Entrée, das sich eine Stadt wünscht. Noch bis Ende 2021 laufen die Arbeiten für den Abschnitt zwischen Matthias-Thoma-Straße und Ohmstraße...

Mehr >

Wahres Yoga

Wahres Yoga

Yoga ist weder eine Religion, noch ist es Esoterik, noch ist es ein Fitnessprogramm. Aber es ist seit einigen Jahren „in“. UP Magazin sprach mit Uta Böttcher, qualifizierter Yogalehrerin mit Krankenkassen-Zulassung und zertifizierter Yogalehrer-Ausbilderin, über das, was Yoga wirklich ist.

Mehr >

Als Helden gefeiert

Als Helden  gefeiert

Im März und April – in der Hoch-Zeit der Corona-Pandemie – wurden die Mitarbeiter der Lebensmittelläden unversehens als Helden gefeiert, die dafür sorgen, dass die Menschen trotz Lockdown mit Nahrungsmitteln und den notwendigen Dingen des Alltags versorgt wurden. Wir sprachen mit Stefan Popp, Inhaber des E-Center...

Mehr >

So lebte man früher

So lebte man früher

Wer mit der Familie einen entspannten Tag verbringen will, ist im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen genau richtig: Hier lässt sich mit allen Sinnen in den Alltag unserer Vorfahren im Dreiländereck Hessen, Thüringen, Bayern eintauchen. Ein Dorf ganz ohne Autos und Lärm, mit plätschernden Bächen, liebevoll angelegten Gärten...

Mehr >

Reisen

Kroatiens Perle

Kroatiens Perle

In dem kleinen Städtchen Trogir in Kroatien vermischen sich Geschichte, mediterrane Lebensart und mondäne Yachten zu einem besonderen Fleckchen Erde. Seine Nähe zur Adriametropole Split und dem Krka-Nationalpark machen Trogir und Umgebung zu einem der attraktivsten Urlaubsziele Kroatiens.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016