UP Magazin

UPSkulptur Structangle II steht in Australien

Kunstpreis für Angelika Summa

Kunstpreis für Angelika Summa Angelika Summa

Der 2. Preis in der Kategorie Metallgestaltung ging an die Würzburger Bildhauerin Angelika Summa für ihre Skulptur Structangle II.

Die Würzburger Bildhauerin Angelika Summa wurde laut Pressemitteilung für ihre Skulptur Structangle II mit dem 2. Preis des Deutschen Verzinkerpreises 2017 des Industrieverbandes Feuerverzinken e. V. in der Kategorie Metallgestaltung ausgezeichnet.

Die Kugel aus gewickeltem und geschweißtem Stahlband wecke Assoziationen an eine Sonne mit Protuberanzen, was durch die metallische Anmutung der Verzinkung noch unterstrichen werde, hob Prof. Dr.-Ing. Rainer Hempel hervor. Structangle II befindet sich z. Zt. in einer Ausstellung in Sydney/Australien. Der 1. Preis ging an das Berliner Architektenduo Katja Pfeiffer und Oliver Sachse.

Der Industrieverband Feuerverzinken e. V. ist der Interessensverband der Deutschen Feuerverzinkungsindustrie mit Sitz in Düsseldorf, lobt seit 1989 alle zwei Jahre den „Deutschen Verzinkerpreis für Architektur und Metallgestaltung“ aus und prämiert damit herausragende Anwendungsbeispiele in Architektur und Metallgestaltung.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >

Das Image stärken

Das Image stärken

In allen Handwerksbereichen müssen die Ausbildungsgbetriebe immer größere Anstrengungen unternehmen, um freie Lehrstellen besetzen zu können. Derzeit sind noch 1.400 Lehrstellen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Unterfranken unbesetzt.

Mehr >

Das rollende Automuseum

Das rollende Automuseum

Zum zweiten Mal war die Sachs Franken Classic zu Gast im Porsche Zentrum Würzburg: ein Fest für Oldtimer-Freunde und die ganze Familie. Diesmal defilierten die musealen Schätzchen nicht nur durch das Autohaus, sondern ließen sich in aller Ruhe bestaunen.

Mehr >

Kultur im Mittelpunkt

Kultur im Mittelpunkt

Stadtbalkon, gläserne Front mit Einblick in den Ballettproberaum, spektakuläre An- und Aussicht: das generalsanierte und erweiterte Mainfranken Theater zieht die Blicke auf sich. UP Magazin sprach mit Intendant und Geschäftsführendem Direktor über das neue kulturelle Aushängeschild, dessen Bauarbeiten in Kürze beginnen.

Mehr >

Reisen

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016