UP Magazin

UPMusik in Historischen Häusern und Höfen

Brönner und Lanza

Till Brönner Till Brönner Ali Kepenek

Hochkarätige Gäste bei Karlstadts Musik-Event 2015

In diesem Jahr findet die beliebte Musikreihe „Musik in Historischen Häusern und Höfen“ zum 25. Mal statt. Für dieses Jubiläum, das u. a. von der Abendschau im Bayerischen Fernsehen präsentiert wird, hat sich die Stadt Karlstadt etwas Besonderes einfallen lassen: drei hochkarätige Open-Air-Konzerte auf der Burgruine „Karlsburg“.

Zum Eröffnungskonzert am Freitag, 3. Juli, können sich die Besucher auf einen der erfolgreichsten deutschen Jazz-Musiker freuen: Trompeter Till Brönner gilt als kreativer Grenzgänger zwischen den Genres. Als erstem Musiker wurden ihm Echo-Preise in drei Kategorien verliehen: Jazz, Klassik und Pop. Daneben war er bereits zweimal für den Grammy nominiert.
Am Samstag, 4. Juli, ist das Russische Philharmonischen Kammerorchester St. Petersburg fmit den beiden Solisten Barbara Cramm (Sopran) und Christian Lanza (Tenor) zu Gast. In einer italiensichen Nacht präsentieren sie so beliebte Stücke wie „La Donna e mobile“ und „Libiamo“ von Verdi oder Rossinis “Una voce poco fa” und “La Danza“.

Den Abschluss der Jubiläumskonzerte macht am Sonntag, 5. Juli, das Duo Caroline No mit Band. Mit sechs Alben und zahlreichen Konzerten in der gesamten Republik haben sich Carolin No längst in der Musikszene etabliert. Die Musiker gelten als „außergewöhnliches Pop-Projekt“ und sind Träger des „Nachwuchsförderpreises für junge Songpoeten“.

Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr, der Einlass ist jeweils ab 18 Uhr. Zur Karlsburg besteht ein Schuttle-Service. Informationen und Ticketservice im Internet unter: www.karlstadt.de

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schwimmen im Bumerang

Schwimmen im Bumerang

Das Alte ist weg, das Neue kann kommen. Nach dem Abriss begannen jetzt die ersten Arbeiten am neuen Freizeitbad, das das alte Nautiland ersetzen wird: ein schickes, hochmodernes Gebäude in Form eines Bumerangs, mit Schwimmbädern, Saunalandschaft, Wellness, Gastronomie und einer Videorutsche. Was noch fehlt: der neue...

Mehr >

Würzburgs Flaniermeile

Würzburgs Flaniermeile

Ein Mammutprojekt: Mehr als vier Jahre dauerte die Bauzeit für die Fußgängerzone Eichhornstraße. Entstanden ist eine moderne Flanier- und Einkaufsmeile, die Würzburg gut zu Gesicht steht.

Mehr >

Stifter statt Investoren

Stifter statt Investoren

Seit etlichen Jahren auf dem Wunschzettel: Jetzt soll eine Stiftung für die Finanzierung einer neuen Multifunktionsarena für Würzburg sorgen. Somit geht die Entwicklung des Geländes an den Bahngeleisen weiter – auch Hotel und ein neues Parkhaus nehmen Konturen an.

Mehr >

Moderne Herbergssuche

Moderne Herbergssuche

Stadt, Landkreis und Caritas haben sich zusammengetan, um Wohnraum an Bedürftige zu vermitteln. „Fit for move“ nennt sich das Interkommunale Pilotprojekt, das im Juli dieses Jahres gestartet ist.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016