UP Magazin

UPDer Veitshöchheimer Hofgarten ist eine bedeutende Gartenanlage

Das Nahe entdecken

Das Nahe entdecken Ronald Grunert-Held

Vom Rokokogarten bis zur Flaniermeile am Main:
Veitshöchheim ist das perfekte Ausflugsziel.

Veitshöchheim ist ein gesegnetes Örtchen: die wunderbare Lage am Main, der malerische Ortskern, die Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau und natürlich der berühmte Rokokogarten mit der maßgeblich von Balthasar Neumann gestalteten Sommerresidenz der Würzburger Fürstbischöfe.

Der Hofgarten Veitshöchheim mit seinen romantischen Laubengängen, den plätschernden Wasserspielen und seiner Fülle an Skulpturen gilt als einer der besterhaltenen Rokokogärten weltweit. Denn er ist eine der wenigen Gartenanlagen, die im 19. Jahrhundert nicht der Schere zum Opfer fielen, genauer gesagt, dem damals modernen englischen Stil.

Der Garten wurde im 17. Jahrhundert begonnen und unter Adam Friedrich von Seinsheim zur Vollendung gebracht. Er besteht aus einer Vielzahl von Heckengebilden und Rondells, die immer wieder überraschende Ausblicke zulassen, und ist belebt von nahezu 300 Statuen. Höhepunkt des Gartens ist der Große See mit der Parnass-Gruppe.

Vom Rokokogarten lässt sich prächtig über enge, idyllische Gassen an blumengeschmückten Häusern vorbei zum Mainufer spazieren. Die Flaniermeile am Mainufer verbreitet im Sommer geradezu mediterranes Flair. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Biergärten laden zum Verweilen mit Blick aufs glitzernde Wasser ein.

Wer nicht nur genießen, sondern mehr wissen will, dem sei eine der zahlreichen Gästeführungen angeraten. Weitere Informationen hierzu bei der Tourist-Information Veitshöcheim.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Würzburg wird zur Smart City

Würzburg wird zur Smart City

Mit den Modellprojekten Smart Cities will die Bundesregierung Kommunen unterstützen, die Digitalisierung im Sinne einer integrierten, nachhaltigen und gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung gestalten. Auch Würzburg wurde für das Förderprogramm ausgewählt. Wir sprachen mit Fachbereichsleiter Klaus Walther darüber, was sich dahinter verbirgt.

Mehr >

Bürgerdialog Wasser

Bürgerdialog Wasser

Um ein wichtiges Gut ging es im Bürgerdialog Wasser, an dem Bürgervertreter aus Würzburg, Oldenburg, Cottbus und Mannheim beteiligt waren. Diplom-Geologin Uta Böttcher wurde als einer von vier Bürgerbotschaftern für Würzburg gewählt und berichtet im UP Magazin über den Nationalen Wasserdialog und die Wasserversorgung in Würzburg.

Mehr >

Neuer Kreisel in der City

Neuer Kreisel in der City

Die Bauarbeiten an der Kreuzung Haugerpfarrgasse, Textorstraße und Bahnhofstraße sollen noch dieses Jahr beendet werden. Dann ziert ein kleiner, bepflanzter Kreisverkehr das Straßenbild vor der Hauger Kirche. Im nächsten Jahr wird der kleine Platz an der Ecke Haugerpfarrgasse und Bahnhofstraße umgestaltet — mit Bäumen, Sitzbänken und...

Mehr >

Ein Geschäftsjahr in Luft aufgelöst

Ein Geschäftsjahr in Luft aufgelöst

Touristisch gesehen führten die Zahlen in Würzburg in den vergangenen Jahren nur in eine Richtung: nach oben. Der Einbruch durch die Corona-Maßnahmen war enorm und traf die Branche in allen Bereichen schwer. Ein Gespräch mit Würzburgs Tourismusdirektor Björn Rudek.

Mehr >

Reisen

Die Stadt um den Palast

Die Stadt um den Palast

Sie ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens, schmiegt sich zwischen den Mosor-Bergen und der Adriaküste in die kroatische Landschaft und wurde rund um einen Kaiserpalast gebaut: Wer Split besucht, bekommt pulsierendes Leben, ein Weltkulturerbe und eine Promenade, auf der sich trefflich flanieren und genießen lässt.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016