UP Magazin

UPUraufführung einer Kunst- und Klanginstallation von Burkard Schmidl

Klangspiele

„Lampedusa“ von Rüdiger Blüml „Lampedusa“ von Rüdiger Blüml Rüdiger Blüml

Der Komponist und Klangkünstler Burkard Schmidl ist in Würzburg insbesondere durch seinen Klanggarten zur Landesgartenschau bekannt. Sein neuestes Projekt einer „klingenden Kunstausstellung“ wird als Uraufführung gemeinsam mit den Mainfränkischen Werkstätten und der Kirchengemeinde St. Johannis veranstaltet.

Gezeigt werden in der St. Johanniskirche ausgewählte Bilder und Objekte von Menschen mit Behinderung aus der Region. Die Besucher lösen interaktiv Klänge aus, während sie die Werke betrachten. Dafür nahm Schmidl im Vorfeld eine Vielzahl von Klangbeiträgen auf. Diese stammen von den Mitarbeitern der Mainfränkischen Werkstätten und Kulturverantwortlichen der Stadt, auch Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt trug einen Teil bei.

Die präsentierten Werke stammen aus der Kunstwerkstatt „Alte Waschküch“ und der Theaterwerkstatt des St. Josefs Stifts in Eisingen sowie von der Künstlergruppe der Gemeinschaft Sant`Egidio in Würzburg. Alle drei Künstlergruppen können auf Jahrzehnte künstlerischer Arbeit zurückblicken. Diesen Erfahrungsschatz sieht man den Werken deutlich an.

Die Mitarbeiter der Mainfränkischen Werkstätten trugen nicht nur zur technischen Umsetzung bei, sondern lieferten den Großteil der Klangbeiträge. Diese sind aber erst zu hören, wenn Besucher sich im Raum bewegen, und so die Installation zum Klingen bringen. Da sich das bereit gestellte Klangmaterial immer wieder verändert, gibt es stets Neues zu entdecken. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Förderung des Bezirks Unterfranken und der Stadt Würzburg.

Die Klanginstallation ist vom 1. bis 26. Dezember täglich von 10 bis 17 Uhr in der Kapelle von St. Johannis (Hofstallstr. 5) zu betrachten und zu hören. Der Eintritt ist frei.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Landausflug

Landausflug

Was für eine Statistik: Von 29 im Jahr 2000 hat sich die Zahl der Anlegungen von Kreuzfahrtschiffen auf einem hohen Niveau von etwa 1000 Anlegungen jährlich eingependelt. Die schicken Kreuzfahrtschiffe beleben das Stadtbild – ein wirklich großer Wirtschaftsfaktor sind sie im touristischen Vergleich eher nicht.

Mehr >

Freistaatlicher Besuch

Freistaatlicher Besuch

Bestes Frühlingswetter umrahmte die Eröffnungsfeier zur Landesgartenschau 2018 auf dem Hubland. Und viel Lob kam aus der Landeshauptstadt: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gab sich die Ehre und sah die Fördergelder des Freistaates „gut angelegt“.

Mehr >

Wo die Ideen fliegen lernen

Wo die Ideen fliegen lernen

Der „Cube“ auf dem Gelände der Landesgartenschau ist ein echter Hingucker. Er ist Teil des ZDI Mainfranken und bleibt natürlich auch nach der Gartenschau erhalten. UP Magazin traf sich kurz vor Fertigstellung des beeindruckenden Gebäudes mit Klaus Walther, Projektleiter des ZDI Mainfranken, vor Ort.

Mehr >

Akzeptanz ohne Kaugummi

Akzeptanz ohne Kaugummi

Nach rund drei Jahren Bauzeit wurde die grundlegend sanierte Kaiserstraße offiziell „wiedereröffnet.“ Oberbürgermeister Christian Schuchardt lobte die neue Kaiserstraße als moderne Flanier- und Geschäftsmeile - und ärgerte sich über Kaugummis auf dem frisch verlegten Straßenbelag.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016