UP Magazin

UPAnzeige

Wärme tanken – Auszeit gönnen

Wärme tanken – Auszeit gönnen Studio Waldeck

Entspannung pur fernab von Stress und Alltag bietet die Franken-Therme Bad Windsheim.

Der Kälte entfliehen, Wärme tanken, sich eine Auszeit gönnen – das kann man in der Franken-Therme Bad Windsheim. Mit ihren drei Bereichen, den Thermal-Badehallen mit Salzsee, der Sauna-Landschaft und der Wellness-Oase, bietet die weitläufige Anlage Wohlgefühl pur und umfassende Entspannung. Ausgestattet mit vier wohltemperierten Thermal-Sole-Becken unterschiedlichen Salzgehalts lädt die Thermal-Badelandschaft der Franken-Therme zum Wohlfühlen und Genießen ein. Das „Sole-Highlight“ aber ist der ganzjährig beheizte Salzsee!

Die Sauna-Landschaft ist ein Ort voll wohliger Wärme, aromatischer Düfte und erholsamer Ruhe. Saunagäste können
in der Zirbensauna das Holzaroma schnuppern, im Brechelbad den Duft edler Kräuter genießen oder in der Panoramasauna schwitzen und dabei den Blick über den Saunagarten schweifen lassen. An jedem ersten Freitag im Monat findet in der Franken-Therme die beliebte Mitternachts-Sauna statt – mit verlängerter Öffnungszeit bis 1 Uhr, monatlich wechselndem Motto und erweitertem Aufgussprogramm. So wird die Sauna-Landschaft im Rahmen der langen Saunanacht am Freitag, 7. Dezember, zur „Weihnachtsbäckerei“, Zumindest duftet sie so! Denn Aromen wie Nelke, Zimt, Orange und Honig entströmen dann den Saunaöfen und verbreiten den Geschmack weihnachtlicher Vorfreude.

Das Verwöhnangebot in der Wellness-Oase reicht von klassischen Massagen über kosmetische Behandlungen bis hin zu Pflegezeremonien wie dem Kaiserbad. Alle Eintrittstarife und Wellness-Anwendungen der Franken-Therme sind auch als Gutschein erhältlich. Besonders bequem: Im Online-Shop unter shop.franken-therme.net kann man seinen ganz persönlichen Gutschein gestalten und direkt zuhause ausdrucken.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs Pflaster ist geschichtsträchtig. Und immer wieder ­— wie beim Bau der Fußgängerzone Eichhornstraße — treten Bruchstücke aus der Vergangenheit zu Tage. UP Magazin traf sich mit Dieter Heyse, Chef des Archäologie-Büros BfAD Heyse, und Dr. Matthias Merkl vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, um Würzburgs Stadtarchäologie...

Mehr >

Letzte Saison im „alten“ Haus

Letzte Saison im „alten“ Haus

Es ist die letzte komplette Saison vor der Eröffnung des neuen Kleinen Hauses und vor der sanierungsbedingten Schließung des Großen Hauses: die Spielzeit 2019/2020 am Mainfranken Theater. Das neue Programm steht ganz im Zeichen der familiären Gemeinschaft. „Familienbande“ lautet das Leitmotiv der Saison.

Mehr >

„Viel über das Leben lernen“

„Viel über das Leben lernen“

Die Würzburger Bahnhofsmission feiert 120. Jubiläum. Was als Hilfe für Mädchen und junge Frauen, die ihr Glück in der Stadt suchten, begann, hat sich zu einer ersten Anlaufstelle für alle Menschen in Not entwickelt. Schon seit den 80er Jahren ist der jetzige Leiter der Bahnhofsmission, Michel...

Mehr >

Die Magie des Kakao

Die Magie des Kakao

Auf einer Weltreise entdeckte Michael Levit die Magie von purem Kakao. Fernab von dem süßen Pulver, das die meisten Menschen mit Kakao in Verbindung bringen, hat er die „Superkräfte“ des reinen Kakaos entdeckt. Mit seinem roten Mini-Truck und finanziert von Crowdfunding will er das Getränk der...

Mehr >

Auto & Verkehr

Eine Legende – neu aufgelegt

Eine Legende – neu aufgelegt

Land Rover hat eine Fahrzeug-Legende für das 21. Jahrhundert neu erdacht. Auf der IAA in Frankfurt stellten die Briten den neuenDefender vor – mit Mildhybridantrieb und komplett vernetzt.

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016