UP Magazin

UPBBL-Start mit schwierigem Auswärtsspiel

„Ordentliche Rolle spielen“

Von links nach rechts: Headcoach Doug Spradley, Max Ugrai, Joshiko Saibou, Seth Tuttle, Dru Joyce, William Coleman, Constantin Ebert, Ruben Spoden, Maurice Stuckey, Brendan Lane, Cameron Long, Lamonte Ulmer, Sebastian Betz, Assistant Coach Stephan Völkel. Von links nach rechts: Headcoach Doug Spradley, Max Ugrai, Joshiko Saibou, Seth Tuttle, Dru Joyce, William Coleman, Constantin Ebert, Ruben Spoden, Maurice Stuckey, Brendan Lane, Cameron Long, Lamonte Ulmer, Sebastian Betz, Assistant Coach Stephan Völkel. s.Oliver Baskets

s.Oliver Baskets sind wieder im Oberhaus der Liga unterwegs.

Exakt 522 Tage nach dem Abstieg am 1. Mai 2014 starten die s.Oliver Baskets wieder in der Beko BBL: Der Bundesliga-Rückkehrer beginnt die Saison 2015/2016 am 4. Oktober mit einem schweren Auswärtsspiel bei ratiopharm ulm.

Nach dem direkten Wiederaufstieg als ProA-Vizemeister hatten die Würzburger Korbjäger eine Sommerpause mit acht Neuverpflichtungen. Die wichtigste Aufgabe von Doug Spradley und das Team: „Wir wollen so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben und eine ordentliche Rolle in der Liga spielen. Schließlich sind wir jetzt wieder neu dabei und müssen uns neu beweisen“, sagt s.Oliver Baskets Geschäftsführer Steffen Liebler.

Geblieben sind die vier Aufstiegshelden Ruben Spoden, Sebastian Betz, Max Ugrai und Constantin Ebert. Zu den prominenten Neuverpflichtungen zählen der 30-jährige Spielmacher Dru Joyce, der nicht nur viele Jahre Erfahrung in der Beko BBL mitbringt, sondern im vergangenen Jahr im Trikot der Basketball Löwen Braunschweig die zweitmeisten Korbvorlagen der Liga verteilte.

Maurice Stuckey, einer der Publikumslieblinge aus der Abstiegs-Saison, kehrte nach einem Jahr bei den EWE Baskets Oldenburg als amtierender Pokalsieger zurück nach Würzburg. Bundesliga-Erfahrung haben auch Shooting Guard Cameron Long, der zuletzt für ratiopharm ulm spielte, und Joshiko Saibou: Der 25-Jährige kommt von den Crailsheim Merlins und war in der vergangenen Saison in der BBL hinter Ulms Per Günther statistisch gesehen der zweitbeste deutsche Spieler auf der Spielmacher-Position.
Unter den Körben sind die s.Oliver Baskets deutlich athletischer geworden: Die beiden US-Amerikaner Lamonte Ulmer und William „Big Will“ Coleman punkten am liebsten mit Dunkings. Ihre Landsleute Seth Tuttle und Brendan Lane komplettieren die lange Garde der s.Oliver Baskets – beide sind sowohl in Korbnähe als auch von außen gefährlich.

Gerade mal eine Woche Urlaub hatte sich Doug Spradley im Sommer erlaubt: „Es ist viel Arbeit, eine neue Mannschaft zusammenzustellen. Acht Neuzugänge kann man nicht einfach so aus dem Hut zaubern. Jetzt müssen wir beweisen, dass wir ein gutes Team haben. Wir haben versucht, mehr Athletik und mehr Vielseitigkeit hineinzubringen. Für mich ist vor allem die Team-Chemie wichtig.“

Nach den ersten vier Wochen Saisonvorbereitung hat sich der Eindruck verdichtet, dass die Spieler sehr gut zusammenpassen: Vier der ersten fünf Testspiele wurden gewonnen, darunter im harten Trainingslager in Belgrad auch zwei Partien „gegen Mannschaften, gegen die wir im letzten Jahr noch verloren haben. Wir haben sehr gute Fortschritte gemacht“, sagte Spradley Anfang September.

Die Generalprobe für die neue Saison findet am Wochenende 19./20. September in eigener Halle statt: Beim 4. Turnier um den „Bosch Rexroth Cup“ haben die s.Oliver Baskets den fränkischen Bundesliga-Konkurrenten medi bayreuth, die OeTTINGER Rockets Gotha aus der ProA und den tschechischen Vizemeister BK Decin zu Gast.

Zwei Wochen später folgt dann die offizielle Rückkehr in die Beko Basketball Bundesliga am Sonntag, den 4. Oktober um 17 Uhr in der Ulmer ratiopharm arena – das Spiel wird wie alle Beko BBL-Partien im Internet live auf „telekombasketball.de“ übertragen.

Das erste Heimspiel der neuen Saison steigt am Mittwoch, den 7. Oktober um 20 Uhr in der s.Oliver Arena: Dann haben die Baskets Mitaufsteiger und ProA-Meister Gießen 46ers zu Gast und wollen sich für die Niederlage im Finale Anfang Mai revanchieren.

Tickets für diese Partie und die kommenden drei Heimspiele gegen Phoenix Hagen, medi bayreuth und die Eisbären Bremerhaven sind im Online-Ticketshop bei CTS Eventim (Ticketlink unter „www.soliver-baskets.de“) und in der Geschäftsstelle der Main-Post in der Plattnerstraße erhältlich.                    pw

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

90 Prozent reichen nicht

90 Prozent reichen nicht

Es ist wieder soweit: Die Pilze sprießen und ein schöner herbstlicher Spaziergang lässt sich mit einem leckeren Pilzmahl vebinden. Damit beim Pilze sammeln nichts schief läuft, lohnt ein Besuch bei Renate Schoor. Sie berät von August bis Ende Oktober über Steinpilz und Co. Denn beim Pilzesammeln...

Mehr >

Hell und offen für Workshops

Hell und offen für Workshops

Es tut sich was: Erst im vergangenen Jahr kam das „go“ für das ZDI. Im Frühjahr nächsten Jahres kann man schon in den Tower am Hubland einziehen und der helle, offene „Cube“ des Gründerlabors ist bis dahin ebenfalls bezugsfertig.

Mehr >

Rollrasen und mobile Bäume

Rollrasen und mobile Bäume

Nach gewonnenem Bürgerentscheid: Kardinal-Faulhaber-Platz für Landesgartenschau provisorisch begrünt.

Mehr >

Schweres Gerät und Nachtarbeit

Schweres Gerät und Nachtarbeit

In den Sommerferien wurde in der Kaiserstraße schweres Gefährt aufgefahren. Mitten in der Nacht ging es den alten Schienensträngen an den Kragen.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016