UP Magazin

UPLetztes Auswärtspiel in diesem Jahr: Betzenberg

Punktekonto aufbessern

Kickers Würzburg – das heißt Emotionen pur. Live zu erleben bei gleich drei Heimspielen im Dezember. Kickers Würzburg – das heißt Emotionen pur. Live zu erleben bei gleich drei Heimspielen im Dezember. Silvia Gralla

Kickers Würzburg mit gleich drei Heimspielen im Dezember.

Zum Abschluss des Fußballjahres stehen für den FC Würzburger Kickers im Dezember noch drei Heimspiele auf dem Programm. Darüber hinaus sind die Rothosen auch einmal auswärts an einer traditionsreichen Spielstätte gefordert. Doch der Reihe nach.

Der FWK will zum Ende des Jahres 2018 sein Punktekonto aufbessern. Nach einer konstanten Rückrunde landeten die Rothosen in der vergangenen Saison auf einem starken fünften Tabellenplatz. Und das, obwohl die Mainfranken im Herbst 2017 auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht waren. Unter Cheftrainer Michael Schiele hatten die Rothosen allerdings den Turnaround geschafft und gleich mehrere Serien gestartet.

In der aktuellen Saison folgte auf drei Niederlagen zum Start eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage. In den vergangenen Wochen mussten die Kickers dann wiederum länger auf einen eigenen Sieg warten. Nun warten auf den FWK, der am 17. November seinen 111. Geburtstag gefeiert hat, im Dezember die nächsten Aufgaben. Am Samstag, 1. Dezember, gastiert der FC Carl Zeiss Jena ab 14.00 Uhr in der FLYERALARM Arena.

Eine Woche später steht das letzte Auswärtsspiel in diesem Kalenderjahr auf dem Programm: Und zwar nicht irgendwo, sondern auf dem ruhmreichen „Betzenberg“ in Kaiserslautern. Die Partie beim FCK steigt am Samstag, 8. Dezember, 14.00 Uhr. Beim letzten Heimspiel in der Vorrunde messen sich die Kickers mit dem VfL Sportfreunde Lotte (Sonntag, 16. Dezember, 14.00 Uhr). Bei dieser Begegnung werden Erinnerungen an die Vorsaison wach, als die Rothosen in letzter Sekunde mit 2:1 gewinnen und einen wichtigen Heimsieg feiern konnten.

Die Rückrunde der 3. Liga beginnt wie gewohnt noch in diesem Kalenderjahr: Am Weihnachtsspieltag beenden die Würzburger vor eigenem Publikum das Fußballjahr 2018: Mit dem VfL Osnabrück kommt am Samstag, 22. Dezember, 14.00 Uhr, ein echtes Spitzenteam in die FLYERALARM Arena. Auch wenn sich die Mainfranken zuletzt zu Hause zweimal geschlagen geben mussten, die Heimbilanz im letzten Jahr ist beeindruckend: Lediglich drei der jüngsten 20 Duelle am Dalle verlor der FWK, 17 Mal blieben die Rothosen unbesiegt.

Nico Eichelbrönner

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Leben ordnen - Gutes tun

Leben ordnen - Gutes tun

Würzburg ist Hauptstadt, nämlich – bezogen auf die Einwohnerzahl – die Stiftungshauptstadt Deutschlands. Was erfolgreichen Sportlern und reichen Industriellen vorbehalten schien, kann heutzutage jeder: mit einer Stiftung Gutes tun. Weil es dabei oft auch um das Ordnen des eigenen Lebens und Nachfolgeregelung geht, fließen dabei sogar...

Mehr >

Das verbogene Näschen

Das verbogene Näschen

Reparieren ist besser als gleich wegwerfen und neu kaufen: Beim 8. Würzburger Repaircafé standen die Menschen in einer lange Schlange, um sich von Experten helfen zu lassen.

Mehr >

Geteiltes Hufeisen

Geteiltes Hufeisen

Es sollte verkauft werden, es sollte neu bebaut werden, es sollte erhalten werden: Lange war das Schicksal des Mozart-Areals ungewiss, nun nehmen die Planungen zu dem Gelände, das seit 2001 nur sporadisch genutzt wurde, konkrete Formen an.

Mehr >

Rathausplatz mit Brunnen

Rathausplatz mit Brunnen

Das „Städtle“ bekommt einen neuen Rathausplatz. Im Oktober begannen die Bauarbeiten für die Umgestaltung des Rathausplatzes in Heidingsfeld. Ende nächsten Jahres soll er bereits fertig sein.

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016