UP Magazin

UPKapitän Sebastian Schuppan verlängerte seinen Vertrag bis Sommer 2020

Saisonendspurt am Dallenberg

Kickers Würzburg – das heißt Emotionen pur. Nun geht es ab in den Saisonendspurt. Kickers Würzburg – das heißt Emotionen pur. Nun geht es ab in den Saisonendspurt. Silvia Gralla

Zum Saisonabschluss kommt der viermalige Deutsche Meister Kaiserslautern.

Die Drittliga-Spielzeit 2018/19 befindet sich langsam aber sicher auf der Zielgeraden. Nachdem die FLYERALARM Arena beim 2:1-Heimsieg des FC Würzburger Kickers gegen den TSV 1860 München mit 10.006 Zuschauern ausverkauft war – damals war erstmals bei einem Drittliga-Heimspiel der Rothosen eine fünfstellige Besucherzahl am Dalle – warten auf die Rothosen im Saisonendendspurt weitere Highlights.

Nach den bayerischen Wochen mit den Heimspielen gegen die SpVgg Unterhaching und die Münchner Löwen steht im März ein drittes Match am Dalle auf dem Programm: Die Partie gegen den SC Preußen Münster (Samstag, 30. März, 14 Uhr) steht ganz im Zeichen der Inklusion. So werden an diesem Tag beispielsweise Kinder mit Handicap Hand in Hand mit den Profis aufs Spielfeld laufen.

Zwei Wochen später kommt mit dem Karlsruher SC ein Aufstiegsaspirant nach Mainfranken. In der vergangenen Saison war die Partie gegen den KSC das bestbesuchte Heimspiel der Kickers. Auch in dieser Runde werden die Ränge bei dieser Begegnung, die am Wochenende vom 12. bis 15. April ausgetragen wird, wieder gut gefüllt sein.

Zum vorletzten FWK-Heimspiel der Saison kommt der SC Fortuna Köln nach Würzburg (26. bis 29. April). An das Duell aus der Vorsaison gegen die Gäste aus der Kölner Südstadt hat die Mannschaft von Cheftrainer Michael Schiele gute Erinnerungen: Mit 1:0 behielten die Kickers im April vergangenen Jahres die Oberhand.

Am Samstag, 12. Mai, wird der Dallenberg noch einmal pickepackevoll, wenn es heißt: Rothosen gegen Rote Teufel. Mit dem 1. FC Kaiserslautern kommt ein viermaliger Deutscher Meister in die FLYERALARM Arena. Die letzten 90 Minuten dieser Saison am Dallenberg werden bereits ab 13.30 Uhr angepfiffen.

Für die neue Saison haben die Mainfranken bereits erste Fakten geschaffen: Kapitän Sebastian Schuppan verlängerte seinen Vertrag bis Sommer 2020 mit der Option auf eine weitere Spielzeit, Stürmer Dominic Baumann verlängerte vorzeitig für um zwei weitere Spielzeiten bis Ende Juni 2021.

Bei Mittelfeldspieler Dave Gnaase, der vergangenes Jahr vom FC Heidenheim nach Würzburg kam, haben die Kickers die Option gezogen, woraufhin sein Vertrag nun bis Sommer 2020 läuft.

Nico Eichelbrönner

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

So echt wie möglich

So echt wie möglich

Insgesamt 80 Millionen Euro lässt sich der Freistaat Bayern Aus- und Neubau der Staatlichen Feuerwehrschule in der Zellerau kosten. Weil man für den Ernstfall am besten lernt, wenn das Szenario so realitätsnah wie möglich ist, gibt es dort alles, was man im wirklichen Leben auch findet:...

Mehr >

Besuch von der Fürstin

Besuch von der Fürstin

Mit der Statue eines so genannten Keltenfürsten kam bei den Ausgrabungen am Glauberg ein spektakuläres Monument ans Tageslicht. Nun bekommt der imposante Keltenfürst aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Besuch einer Gefährtin: Eine Sonderausstellung präsentiert originalgetreue Nachbildungen des Goldschmucks einer Keltenfürstin.

Mehr >

Blick auf die Weinberge

Blick auf die Weinberge

Auch wenn man noch nichts wahrnimmt: Die Vorbereitungen für das neue Quartier westlich vom Bahnhof, genannt Bismarckquartier, gehen voran. Neben diesen vorbereitenden Arbeiten besteht aber offenbar noch Gesprächsbedarf mit der Stadt Würzburg.

Mehr >

Nautiland 2.0

Nautiland 2.0

Alles neu, nur der Name bleibt. Während Würzburgs neues Freizeit- und Wellnessbad mehr und mehr Form annimmt, ist sein Name bereits entschieden: Nautiland wird es heißen – so wie das alte. Und ab November – pünktlich zur kalten Jahreszeit – wird das schicke, hochmoderne Gebäude in...

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016