UP Magazin

UPKiliani Reit- und Springturnier wird von Sportlern gelobt

200 Reiter mit 400 Pferden

Der Reitplatz des Würzburger Reit- und Fahrsportvereins in der Mergentheimer Straße ist wieder Austragungsort des Kiliani Reit- und Springturniers. Der Reitplatz des Würzburger Reit- und Fahrsportvereins in der Mergentheimer Straße ist wieder Austragungsort des Kiliani Reit- und Springturniers. Teresa Schenk, Reitverein Würzburg

Kiliani Reit- und Springturnier auf der Reitanlage in der Mergentheimer Straße vom 13. bis 15. Juli.

Vergleicht man die größeren fränkischen Turniere, stellt man in der Regel die Teilnahme der gleichen Reiter und Pferde und die gleichen sportlichen Anforderungen fest. Vom Turnier des Würzburger Reit- und Fahrsportvereins wird die Intimität seines Charakters auf der vorzüglichen Anlage an der Mergentheimer Straße und der daraus resultierende Spitzensport gelobt. An den drei Turniertagen des Kiliani Reit- und Springturniers vom 13. bis 15. Juli zeigen Profis in 15 Prüfungen sportliche Höchstleistungen.

Reiter und Pferde werden von Freitag bis Sonntagabend zum Würzburger Stadtbild gehören, wenn sich an der Mergentheimer Straße die besten Springreiter aus Bayern, Hessen, Baden-Würtemberg treffen. Wie hoch die Turniere des Würzburger Reitvereins im Kurs stehen, beweist die Tatsache, dass dieses Jahr über 200 Reiter aus über 25 Vereinen und mit über 400 Pferden nach Würzburg kommen.

Spannend wird für es für die Springreiter. In mehreren hochklassigen Wettbewerben können die Aktiven ihr Können zeigen. Mit Prüfungen bis zur schweren Klasse S* bietet das Kiliani-Reitturnier ein Niveau, wie es nur sehr selten in Unterfranken zu finden ist. Und damit auch der Nachwuchs in dieser Sportart nicht zu kurz kommt, stehen Stilspringprüfungen der Klasse E und A auf dem Programm.

Spannend wird es vor allem am Samstag vor der Springprüfung der Klasse S* mit Joker, wenn die Reiter ihr Geschick bei dem Team Glücksspringen zeigen können. Das Glücksspringen fordert vor allem vom Reiter Reaktionsvermögen und Standvermögen auf der Horseriding Anlage. Der Beifall der Zuschauer jedenfalls ist diesen Reitern stets gewiss. Als krönenden Abschluss können die Besucher am Sonntagnachmittag bei der Springprüfung der Klasse S* mit der Siegerrunde mitfiebern. Diese traditionell anspruchsvollste Prüfung wird mit Siegerrunde ausgetragen, was die Spannung deutlich steigert.

Kiliani Reit- und Springturnier vom 13. bis 15. Juli: am Freitag von 10 bis 20 Uhr, Samstag von 8 bis 20 Uhr, Sonntag von 8.30 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.   jk

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

So echt wie möglich

So echt wie möglich

Insgesamt 80 Millionen Euro lässt sich der Freistaat Bayern Aus- und Neubau der Staatlichen Feuerwehrschule in der Zellerau kosten. Weil man für den Ernstfall am besten lernt, wenn das Szenario so realitätsnah wie möglich ist, gibt es dort alles, was man im wirklichen Leben auch findet:...

Mehr >

Besuch von der Fürstin

Besuch von der Fürstin

Mit der Statue eines so genannten Keltenfürsten kam bei den Ausgrabungen am Glauberg ein spektakuläres Monument ans Tageslicht. Nun bekommt der imposante Keltenfürst aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Besuch einer Gefährtin: Eine Sonderausstellung präsentiert originalgetreue Nachbildungen des Goldschmucks einer Keltenfürstin.

Mehr >

Blick auf die Weinberge

Blick auf die Weinberge

Auch wenn man noch nichts wahrnimmt: Die Vorbereitungen für das neue Quartier westlich vom Bahnhof, genannt Bismarckquartier, gehen voran. Neben diesen vorbereitenden Arbeiten besteht aber offenbar noch Gesprächsbedarf mit der Stadt Würzburg.

Mehr >

Nautiland 2.0

Nautiland 2.0

Alles neu, nur der Name bleibt. Während Würzburgs neues Freizeit- und Wellnessbad mehr und mehr Form annimmt, ist sein Name bereits entschieden: Nautiland wird es heißen – so wie das alte. Und ab November – pünktlich zur kalten Jahreszeit – wird das schicke, hochmoderne Gebäude in...

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016