UP Magazin

UPAnzeige

Sinnlich und funktionell

Sinnlich und funktionell R. Michallik

Backen, Garen und Schmoren in fünf Feuchtigkeitsstufen, ein Teppan-Yaki für schonendes Kochen nach japanischer Tradition, ein Induktions-Kochfeld, das Töpfe und Pfannen automatisch erkennt und ein Espresso-automat, der das Lieblingsgetränk jedes Familienmitglieds abgespeichert hat: Das ist das Küchen-„Flaggschiff“ im bulthaup-Atelier der Firma Heinrich & Schleyer GmbH.

Schön, wertig, zweckmäßig: Eine moderne Küche von bulthaup schafft einen Raum, über den man sich jeden Tag aufs Neue freuen kann. Edle Oberflächen lassen das Berühren zu einem sinnlichen Erlebnis werden, Funktionalität sorgt für einen reibungslosen und geschmeidigen Ablauf beim Kochen und neueste Technik verwandelt alle Handgriffe in ein Vergnügen.

Das „Flaggschiff“ im bulthaup-Atelier in der Wörthstraße 13-15 mit zeitlos eleganter Optik in Anthrazit ist solch ein Traum einer Küche und wurde jetzt – Küchenliebhaber werden darauf gewartet haben – zu günstigen Konditionen im Abverkauf freigegeben.

Die Musterküche im Ausstellungsraum beinhaltet das Beste aus bulthaups renommierter Serie b3: Die Multifunktionswand mit der glänzenden, hellen Glasoberfläche vermag es Schränke schweben zu lassen, hält nützlich Küchenutensilien griffbereit – und verbirgt Leitungen.

Der mächtige bodenstehende Block beinhaltet ein Vollflächeninduktions-Kochfeld und ist State-of-the-Art: Die gesamte Fläche ist als eine einzige große Kochzone nutzbar. Das Kochgeschirr wird automatisch erkannt und dort erhitzt, wo es gerade steht. Ein großes TFT-Touch-Display bildet die jeweiligen Positionen, Größe und Form des Kochgeschirrs ab und ist kinderleicht intuitiv bedienbar – eine Berührung mit dem Finger genügt.

Darüber schwebt die Deckenlüftung im Modulsystem und in elegantem Edelstahl. Das Design ist minimalistisch, die Technik effizient. Alle Funktionen lassen sich über eine Fernbedienung steuern, eine Nachlauf-Funktion schaltet die Lüftung nach sechs Minuten automatisch ab. Sämtliche Geräte der Musterküche sind von Gaggenau – kompromisslos und von höchster Perfektion.

Außer der Kochzone im Mittelblock hält die Musterküche noch ein weiteres Induktions-Kochfeld, ein Gas-Kochfeld und ein Teppan-Yaki bereit. Auf der hochverchromten Metallplatte des Teppan Yaki lassen sich nach japanischer Tradition Gemüse, Fleisch und Fisch besonders schonend und fettarm zubereiten. Mit dem Gaggenau Backofen wird Backen zum Kinderspiel und der Dampfbackofen ist ein wahres Multitalent: Seine fünf Feuchtigkeitssutufen sind mit Temperaturen bis 230 Grad kombinierbar und machen alles möglich: Dämpfen, Backen, Garen, Schmoren, Regenerieren, Entsaften sowie Grillen und Gratinieren. Selbstverständlich werden auch diese beiden Geräte über ein Bedienmodul mit TFT-Display gesteuert.

Eingerahmt wird das Backofenelement von einem Gaggenau Vario Gefriegerät mit einem 4-Sterne-Gefrieraum samt integriertem Eisbereiter und einem großen Vario Kühlgerät mit motorisierter Abstellfläche und einem großzügigen neuen Lichtkonzept. Ebenfalls Teil der Küche: Der Espresso-Vollautomat CM 480, mit dem sich alle Variationen von Espresso und Milchmixgetränken bis hin zu klassischem Kaffee, warmer Milch und natürlich heißem Wasser für Tee zubereiten lassen. Die Personalisierungsfunktion ermöglicht jedem Familienmitglied das persönliche Lieblingsgetränk – abgespeichert unter seinem Namen.

Überhaupt sind es oft die Details, die besondere Freude bereiten - wie die Aufbewahrung der Gewürzgläser, die leichtgängigen Alu-Rollos der Hängeschränke oder die Besteckschubladen mit edlen Holzeinsätzen und Edelstahlbänkchen als Trennelementen.

Die Musterküche ist komplett, es sind aber einzelne Module im Abverkauf. Filialleiter Hermann Schmid steht für Beratung gerne zur Verfügung.  Die Heinrich & Schleyer GmbH gestaltet seit nunmehr 30 Jahren erfolgreich den Lebensraum Küche und ist autorisierter bulthaup Partner für Würzburg. Auf über 200 Quadratmetern Showroom in der Wörthstraße 13-15 (Eurocenter) präsentiert der Küchenspezialist die wandelbaren und innovativen bulthaup Systeme.
ra

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

90 Prozent reichen nicht

90 Prozent reichen nicht

Es ist wieder soweit: Die Pilze sprießen und ein schöner herbstlicher Spaziergang lässt sich mit einem leckeren Pilzmahl vebinden. Damit beim Pilze sammeln nichts schief läuft, lohnt ein Besuch bei Renate Schoor. Sie berät von August bis Ende Oktober über Steinpilz und Co. Denn beim Pilzesammeln...

Mehr >

Hell und offen für Workshops

Hell und offen für Workshops

Es tut sich was: Erst im vergangenen Jahr kam das „go“ für das ZDI. Im Frühjahr nächsten Jahres kann man schon in den Tower am Hubland einziehen und der helle, offene „Cube“ des Gründerlabors ist bis dahin ebenfalls bezugsfertig.

Mehr >

Rollrasen und mobile Bäume

Rollrasen und mobile Bäume

Nach gewonnenem Bürgerentscheid: Kardinal-Faulhaber-Platz für Landesgartenschau provisorisch begrünt.

Mehr >

Schweres Gerät und Nachtarbeit

Schweres Gerät und Nachtarbeit

In den Sommerferien wurde in der Kaiserstraße schweres Gefährt aufgefahren. Mitten in der Nacht ging es den alten Schienensträngen an den Kragen.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016