UP Magazin

UPKinderriesenrad, Hüpfburg und Baumstammsägen

Eine ganze Straße feiert

Eine der Attraktionen: Kinderriesenrad Eine der Attraktionen: Kinderriesenrad Würzburger Hofbräu

Premiere: Zum ersten Mal findet am 28. April in der neuen Fußgängerzone Eichhornstraße ein Frühlingsfest statt. Das könnte der Beginn einer neuen Tradition sein.

Kinderriesenrad, Hüpfburg, Baumstammsägen und Wurfbude: Am Samstag 28. April wird eine ganze Straße zum Kirmesplatz. Die Geschäftsleute der Interessengemeinschaft „Würzburgs Neue Mitte“, wegen ihres Maskottchens besser bekannt als „Die Eichhörnchen“ laden Jung und Alt aus Stadt und Umland ein, von 11 bis 18 Uhr mit ihnen zu feiern.
Zu feiern gibt es reichlich, schließlich ist die neue Fußgängerzone Eichhornstraße erst vor wenigen Monaten fertig geworden. Mehrere Jahre mussten Anwohner und Geschäftsleute mit den Unbilden einer Großbaustelle klar kommen. Außergewöhnlich gut war das Verhältnis zwischen allen Beteiligten: Von Geschäftsleuten über Stadtverwaltung bis Baufirmen zogen alle an einem Strang, um die Widrigkeiten der Bauarbeiten gemeinsam zu meistern.

Die neue großzügige Gestaltung der Eichhornstraße gibt nicht nur genug Platz zum Flanieren und für Außengastronomie, sondern bietet auch Raum für Erlebnisse. Mit diesem Fest wollen die Eichhörnchen eine neue Tradition in ihrer Straße begründen, so Joachim Drescher, Sprecher der Werbegemeinschaft.

Viele Läden haben sich für die Feier etwas besonderes einfallen lassen. Für Familien und Kinder ist das Frühlingsfest ohnehin ein Dorado und natürlich gibt es jede Menge kulinarische Leckereien. Gegen den Durst fließen Würzburger Hofbräu, Alkoholfreies und bei einem Aperol oder einem Espresso bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein kommt garantiert Frühlingsflair auf.

Mehr über das Fest und aktuelle Aktionen gibt es auf der Website der „Eichhörnchen“: www.eichhornstrasse.de.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >

Das Image stärken

Das Image stärken

In allen Handwerksbereichen müssen die Ausbildungsgbetriebe immer größere Anstrengungen unternehmen, um freie Lehrstellen besetzen zu können. Derzeit sind noch 1.400 Lehrstellen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Unterfranken unbesetzt.

Mehr >

Das rollende Automuseum

Das rollende Automuseum

Zum zweiten Mal war die Sachs Franken Classic zu Gast im Porsche Zentrum Würzburg: ein Fest für Oldtimer-Freunde und die ganze Familie. Diesmal defilierten die musealen Schätzchen nicht nur durch das Autohaus, sondern ließen sich in aller Ruhe bestaunen.

Mehr >

Kultur im Mittelpunkt

Kultur im Mittelpunkt

Stadtbalkon, gläserne Front mit Einblick in den Ballettproberaum, spektakuläre An- und Aussicht: das generalsanierte und erweiterte Mainfranken Theater zieht die Blicke auf sich. UP Magazin sprach mit Intendant und Geschäftsführendem Direktor über das neue kulturelle Aushängeschild, dessen Bauarbeiten in Kürze beginnen.

Mehr >

Reisen

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016