UP Magazin

UPKinderriesenrad, Hüpfburg und Baumstammsägen

Beglückt, verzückt

Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße erwies sich als Volltreffer. Kein Wunder, dass sich die „Eichhörnchen“ und Co. aufdem Gruppenbild begeistert zeigen. Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße erwies sich als Volltreffer. Kein Wunder, dass sich die „Eichhörnchen“ und Co. aufdem Gruppenbild begeistert zeigen. Uta Böttcher

Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße entpuppte sich als Volltreffer. Die Veranstalter der Interessengemeinschaft zeigen sich begeistert – und planen bereits für das nächste Jahr.

Wenn das keine gelungene Premiere war: Auf dem ersten Frühlingsfest der Interessengemeinschaft „Würzburgs Neue Mitte“ war ordentlich etwas los. Das Wetter spielte mit und die gesamte Meile, sprich Eichhornstraße, war von Anfang an gut bevölkert.

Kein Wunder, denn die „Eichhörnchen“, wie sich die Mitglieder der Interessengemeinschaft selbst nennen, hatten einiges aufgeboten: Von Riesenrad bis Hüpfburg, von Baumstammsägen bis Gaukler, von Popcorn für alle bis zu frischem Bier und Bratwürsten gab es an jeder Ecke etwas Verlockendes für die Besucher.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Joachim Drescher, Sprecher der Interessengemeinschaft: „Beglückt, verzückt, sensationell“, fasste er das erste Frühlingsfest zusammen. „Wir haben aber auch mit Volldampf gearbeitet, um das Fest pünktlich um elf Uhr beginnen zu lassen.“ Das klappte fast, aber nicht ganz. Es wurde dann doch ein Viertelstündchen später, schließlich mussten Riesenrad und Co. angeliefert werden – und das während des normalen Lieferverkehres am Morgen.

Und wieder einmal, so Joachim Drescher, habe sich gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit nicht nur innerhalb der „Eichhörnchen“ sondern auch mit der Stadtverwaltung funktioniert. Die „Eichhörnchen“ sind mit dem Verlauf des Festes jedenfalls sehr zufrieden und freuen sich, dass es so gut von der Bevölkerung angenommen wurde.

Sie könnten sich vorstellen, dass diese Art von Straßenfest auch Nachahmer in anderen Straßen findet. Für die „Eichhörnchen“ ist jedenfalls klar, dass dieses Frühlingsfest in der Eichhornstraße nicht das letzte gewesen ist. „Für das nächste Jahr haben wir schon jede Menge neuer Pläne“, so Joachim Drescher.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs Pflaster ist geschichtsträchtig. Und immer wieder ­— wie beim Bau der Fußgängerzone Eichhornstraße — treten Bruchstücke aus der Vergangenheit zu Tage. UP Magazin traf sich mit Dieter Heyse, Chef des Archäologie-Büros BfAD Heyse, und Dr. Matthias Merkl vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, um Würzburgs Stadtarchäologie...

Mehr >

Letzte Saison im „alten“ Haus

Letzte Saison im „alten“ Haus

Es ist die letzte komplette Saison vor der Eröffnung des neuen Kleinen Hauses und vor der sanierungsbedingten Schließung des Großen Hauses: die Spielzeit 2019/2020 am Mainfranken Theater. Das neue Programm steht ganz im Zeichen der familiären Gemeinschaft. „Familienbande“ lautet das Leitmotiv der Saison.

Mehr >

„Viel über das Leben lernen“

„Viel über das Leben lernen“

Die Würzburger Bahnhofsmission feiert 120. Jubiläum. Was als Hilfe für Mädchen und junge Frauen, die ihr Glück in der Stadt suchten, begann, hat sich zu einer ersten Anlaufstelle für alle Menschen in Not entwickelt. Schon seit den 80er Jahren ist der jetzige Leiter der Bahnhofsmission, Michel...

Mehr >

Die Magie des Kakao

Die Magie des Kakao

Auf einer Weltreise entdeckte Michael Levit die Magie von purem Kakao. Fernab von dem süßen Pulver, das die meisten Menschen mit Kakao in Verbindung bringen, hat er die „Superkräfte“ des reinen Kakaos entdeckt. Mit seinem roten Mini-Truck und finanziert von Crowdfunding will er das Getränk der...

Mehr >

Auto & Verkehr

Eine Legende – neu aufgelegt

Eine Legende – neu aufgelegt

Land Rover hat eine Fahrzeug-Legende für das 21. Jahrhundert neu erdacht. Auf der IAA in Frankfurt stellten die Briten den neuenDefender vor – mit Mildhybridantrieb und komplett vernetzt.

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016