UP Magazin

UPKinderriesenrad, Hüpfburg und Baumstammsägen

Beglückt, verzückt

Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße erwies sich als Volltreffer. Kein Wunder, dass sich die „Eichhörnchen“ und Co. aufdem Gruppenbild begeistert zeigen. Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße erwies sich als Volltreffer. Kein Wunder, dass sich die „Eichhörnchen“ und Co. aufdem Gruppenbild begeistert zeigen. Uta Böttcher

Das erste Frühlingsfest in der Eichhornstraße entpuppte sich als Volltreffer. Die Veranstalter der Interessengemeinschaft zeigen sich begeistert – und planen bereits für das nächste Jahr.

Wenn das keine gelungene Premiere war: Auf dem ersten Frühlingsfest der Interessengemeinschaft „Würzburgs Neue Mitte“ war ordentlich etwas los. Das Wetter spielte mit und die gesamte Meile, sprich Eichhornstraße, war von Anfang an gut bevölkert.

Kein Wunder, denn die „Eichhörnchen“, wie sich die Mitglieder der Interessengemeinschaft selbst nennen, hatten einiges aufgeboten: Von Riesenrad bis Hüpfburg, von Baumstammsägen bis Gaukler, von Popcorn für alle bis zu frischem Bier und Bratwürsten gab es an jeder Ecke etwas Verlockendes für die Besucher.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Joachim Drescher, Sprecher der Interessengemeinschaft: „Beglückt, verzückt, sensationell“, fasste er das erste Frühlingsfest zusammen. „Wir haben aber auch mit Volldampf gearbeitet, um das Fest pünktlich um elf Uhr beginnen zu lassen.“ Das klappte fast, aber nicht ganz. Es wurde dann doch ein Viertelstündchen später, schließlich mussten Riesenrad und Co. angeliefert werden – und das während des normalen Lieferverkehres am Morgen.

Und wieder einmal, so Joachim Drescher, habe sich gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit nicht nur innerhalb der „Eichhörnchen“ sondern auch mit der Stadtverwaltung funktioniert. Die „Eichhörnchen“ sind mit dem Verlauf des Festes jedenfalls sehr zufrieden und freuen sich, dass es so gut von der Bevölkerung angenommen wurde.

Sie könnten sich vorstellen, dass diese Art von Straßenfest auch Nachahmer in anderen Straßen findet. Für die „Eichhörnchen“ ist jedenfalls klar, dass dieses Frühlingsfest in der Eichhornstraße nicht das letzte gewesen ist. „Für das nächste Jahr haben wir schon jede Menge neuer Pläne“, so Joachim Drescher.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >

Das Image stärken

Das Image stärken

In allen Handwerksbereichen müssen die Ausbildungsgbetriebe immer größere Anstrengungen unternehmen, um freie Lehrstellen besetzen zu können. Derzeit sind noch 1.400 Lehrstellen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Unterfranken unbesetzt.

Mehr >

Das rollende Automuseum

Das rollende Automuseum

Zum zweiten Mal war die Sachs Franken Classic zu Gast im Porsche Zentrum Würzburg: ein Fest für Oldtimer-Freunde und die ganze Familie. Diesmal defilierten die musealen Schätzchen nicht nur durch das Autohaus, sondern ließen sich in aller Ruhe bestaunen.

Mehr >

Kultur im Mittelpunkt

Kultur im Mittelpunkt

Stadtbalkon, gläserne Front mit Einblick in den Ballettproberaum, spektakuläre An- und Aussicht: das generalsanierte und erweiterte Mainfranken Theater zieht die Blicke auf sich. UP Magazin sprach mit Intendant und Geschäftsführendem Direktor über das neue kulturelle Aushängeschild, dessen Bauarbeiten in Kürze beginnen.

Mehr >

Reisen

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016