UP Magazin

UPAnzeige

Eine Legende – neu aufgelegt

Eine Legende – neu aufgelegt Land Rover

Land Rover hat eine Fahrzeug-Legende für das 21. Jahrhundert neu erdacht. Auf der IAA in Frankfurt stellten die Briten den neuen
Defender vor – mit Mildhybridantrieb und komplett vernetzt.

Im Jahr 1948 lief der erste Land Rover vom Band, ein Arbeitstier das sich dank seiner Zuverlässigkeit im Gelände schon bald zur Legende entwickelte. 1990 in Defender umbenannt hat Land Rover seine Geländewagen-Ikone jetzt komplett neu aufgelegt. Der neue Defender soll für Familien genauso wie für Abenteuerer und Entdecker geeignet sein – clever, robust, leistungsfähig und komfortabel.

Auch der neue Defender ist geprägt von einer charakteristischen Silhouette mit kurzen Überhängen, die dem Modell einen hervorragenden Böschungswinkel verschaffen. Die extrem stabile D7x-Karosserie wurde für besondere Belastungen konzipiert. Mit 900 Kilo maximaler Nutzlast, 300 Kilo statischer Dachlast, 3,5 Tonnen Anhängelast und 900 Millimeter Wattiefe ist der Defender bereit für die Expedition.

Das neu entwickelte Terrain Response 2 erlaubt auf jedem Untergrund individuelle Einstellungen zur Traktion. Mit seiner nie dagewesenen Bandbreite an Fähigkeiten ist er Experte im Gelände wie auf der Straße. Er zeigt sich dabei nicht nur gelassen auf jedem Terrain, sondern ist zudem bequem und komfortabel auch auf langen Strecken.

Land Rover hat den Defender mit seinem neu entwickelten Infotainment-System „Pivi Pro“ und einer einfach zu bedienenden Nutzeroberfläche ins 21. Jahrhundert gebracht. Der Käufer kann zwischen modernen Mild-Hybrid- oder Plug-in Hybrid-Lösungen und hocheffizienten Benzin- und Dieselmotoren wählen.

Den neuen Defender gibt es wie auch schon den Vorgänger als Version 110 mit 5+2-Sitzkonfiguration und als Defender 90 mit kürzerem Radstand. Der neue Defender 110 ist zu Preisen ab 55.600 Euro ab sofort bestellbar und wird ab Frühjahr 2020 lieferbar sein. Der Defender 90 wird zu Preisen ab 49.700 Euro ab Anfang 2020 bestellbar sein.

Autohaus Brückner & Hofmann, Wachtelberg 33, 97273 Kürnach, Tel. 09367-9885890, E-Mail: info@brueckner-hofmann.de, Web: www.brueckner-hofmann.de

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs altes Pflaster

Würzburgs Pflaster ist geschichtsträchtig. Und immer wieder ­— wie beim Bau der Fußgängerzone Eichhornstraße — treten Bruchstücke aus der Vergangenheit zu Tage. UP Magazin traf sich mit Dieter Heyse, Chef des Archäologie-Büros BfAD Heyse, und Dr. Matthias Merkl vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, um Würzburgs Stadtarchäologie...

Mehr >

Letzte Saison im „alten“ Haus

Letzte Saison im „alten“ Haus

Es ist die letzte komplette Saison vor der Eröffnung des neuen Kleinen Hauses und vor der sanierungsbedingten Schließung des Großen Hauses: die Spielzeit 2019/2020 am Mainfranken Theater. Das neue Programm steht ganz im Zeichen der familiären Gemeinschaft. „Familienbande“ lautet das Leitmotiv der Saison.

Mehr >

„Viel über das Leben lernen“

„Viel über das Leben lernen“

Die Würzburger Bahnhofsmission feiert 120. Jubiläum. Was als Hilfe für Mädchen und junge Frauen, die ihr Glück in der Stadt suchten, begann, hat sich zu einer ersten Anlaufstelle für alle Menschen in Not entwickelt. Schon seit den 80er Jahren ist der jetzige Leiter der Bahnhofsmission, Michel...

Mehr >

Die Magie des Kakao

Die Magie des Kakao

Auf einer Weltreise entdeckte Michael Levit die Magie von purem Kakao. Fernab von dem süßen Pulver, das die meisten Menschen mit Kakao in Verbindung bringen, hat er die „Superkräfte“ des reinen Kakaos entdeckt. Mit seinem roten Mini-Truck und finanziert von Crowdfunding will er das Getränk der...

Mehr >

Auto & Verkehr

Eine Legende – neu aufgelegt

Eine Legende – neu aufgelegt

Land Rover hat eine Fahrzeug-Legende für das 21. Jahrhundert neu erdacht. Auf der IAA in Frankfurt stellten die Briten den neuenDefender vor – mit Mildhybridantrieb und komplett vernetzt.

Mehr >

Reisen

Unterwegs mit Schnabelkanne

Unterwegs mit Schnabelkanne

Drei weltberühmte Bäder innerhalb von nur 50 Kilometern? Das gibt es nur bei unseren tschechischen Nachbarn. Eine Reise nach Karlsbad, Marienbad und Franzensbad führt in drei Städte mit drei unterschiedlichen Charakteren und einer Gemeinsamkeit: Etwas morbider Charme muss sein.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016