UP Magazin

UPNeues Jaguar Land Rover Autohaus von Brückner und Hofmann

Elegant und hochmodern

Elegant und hochmodern Uta Böttcher

Der britischen Raubkatze wurde es in der Nürnberger Straße in Würzburg zu eng: Nach nur neun Monaten Bauzeit eröffneten Brückner und Hofmann ein modernes Jaguar Land Rover Autohaus in Kürnach.

von Rainer Adelmann

Erreicht man das Kürnacher Gewerbegebiet Wachtelberg erkennt man schon von weitem die Markenzeichen der renommierten britischen Autobauer Jaguar und Land Rover. Der elegante Neubau des Autohauses Brückner und Hofmann markiert den Anfang des Gewerbegebietes aus Richtung der B 19/Würzburg.

„Wir wollen mit unseren Marken weiter wachsen, am bisherigen Standort in Würzburg war das nicht möglich“, erläutert Geschäftsführer Michael Brückner. „Dank der hervorragenden Unterstützung durch den Bürgermeister und die Gemeinde in Kürnach konnten wir hier in zentraler Lage einen Standort aufbauen, der unseren Vorstellungen entspricht.“

Das bedeutet: Größere und lichtdurchflutete Verkaufsflächen, mehr Parkplätze und eine große Tiefgarage für die Gebrauchtfahrzeuge. Massiv ausgebaut wurde der Servicebereich, zudem wurde die Zahl der Werkstattplätze von fünf auf neun gesteigert. „So können wir in den nächsten Monaten auch zusätzliche Service-Arbeitsplätze für qualifizierte Mitarbeiter schaffen“, so Michael Brückner weiter. 14 Mitarbeiter beschäftigt das Autohaus derzeit.

Von links: Jaguar Land Rover Vertriebs-Direktor Axel Ecke, Kürnachs Bürgermeister Thomas Ebert, Architekt Andreas Appelt und die beiden Inhaber Andreas Hofmann und Michael Brückner. | Foto: Uta BöttcherVon links: Jaguar Land Rover Vertriebs-Direktor Axel Ecke, Kürnachs Bürgermeister Thomas Ebert, Architekt Andreas Appelt und die beiden Inhaber Andreas Hofmann und Michael Brückner. | Foto: Uta BöttcherBeim Rundgang durch den Neubau wird das neue „Look und Feel“ deutlich: modern, hochwertig und komplett in der Corporate Identity von Jaguar Land Rover. Beeindruckend bleibt es auch „hinter den Kulissen“: Die Werkstatt ist großzügig bemessen und auf neuestem Stand der Technik.
Angeschlossen an die Werkstatt sind das Ersatzteillager und klimatisierte Räume zur Aufbewahrung der Kundenreifen.

Eine Tiefgarage mit 900 Quadratmetern Fläche schützt Neuwagen und hochwertige Gebrauchte – abgesichert per Alarmanlage. Jeweils 900 Quadratmeter stehen auch der Werkstatt und dem Schauraum zur Verfügung.

Stolz ist man bei Brückner und Hofmann auf die Auszeichnung, das erste Jaguar Land Rover „Approved Center“ zu sein. Das heißt unter anderem: Gebrauchtwagen sind nicht älter als sechs Jahre und erhalten zwei Jahre Garantie.

Kein Wunder, dass es Anerkennung von „ganz oben“ gibt: „Wir freuen uns, dass Brückner und Hofmann mit der Investition in diesen attraktiven Standort einmal mehr ihr Engagement für unsere Marken bekräftigt haben“, sagt Axel Ecke, Direktor Vertrieb von Jaguar Land Rover Deutschland.

Mit dem neuen Autohaus sind Brückner und Hofmann weiter auf Wachstumskurs – im Einklang mit der Marke Jaguar Land Rover: „Seit der Übernahme des Traditionsbetriebes Faber im Jahr 2009 haben wir unser Geschäft in Würzburg und der Region sehr gut ausgebaut“, so Geschäftsführer Andreas Hofmann.

„Rund 250 verkaufte Neufahrzeuge und 130 gebrauchte Fahrzeuge im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 stimmen uns optimistisch für die Zukunft. Zumal die beiden Marken ja geradezu ein Modellfeuerwerk zünden. Der Discovery Sport feiert bei uns seine Deutschlandpremiere, Mitte des Jahres erweitert der Jaguar XE das Angebot der britischen Traditionsmarke.“

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Ein Stück Zukunft

Ein Stück Zukunft

Die Konversion macht es möglich: Nach dem Abzug der US-Army entsteht an Stelle der Leighton-Barracks ein komplett neuer Stadtteil Hubland. Bis 2025 soll auf einer Fläche, die fast der Würzburger Innenstadt entspricht, Wohnraum für rund 5.000 Menschen geschaffen sein.

Mehr >

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Kaum eine Person in der Kommunalverwaltung prägt eine Stadt mehr als der Stadtbaurat. Professor Christian Baumgart war über 24 Jahre Baureferent in Würzburg. In seine Amtszeit fielen Kulturspeicher und Hochwasserschutz, Schulsanierung und Fußgängerzone Eichhornstraße. UP Magazin sprach mit dem Mann, der sich einen unbelehrbaren FC Nürnberg-Fan...

Mehr >

Die rechte Hand vom Chef

Die rechte Hand vom Chef

Fast hätte es zur „Silberhochzeit“ gereicht: Nelly Rösch ist seit 24 Jahren die rechte Hand von Baureferent Christian Baumgart. Jetzt geht sie gemeinsam mit ihrem Chef in den Ruhestand. UP Magazin sprach mit der Chefsekretärin über 45 Jahre Berufsleben im Rathaus.

Mehr >

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das Atrium macht Platz für den neuen Kopfbau des Mainfranken Theaters.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016