UP Magazin

UPAnzeige

Wohnzimmer mit vielen Büchern

Monika Bruckner (sitzend), Ulla Rottmann (stehend) und Gabriele von Zobel betreiben gemeinsam seit elf Jahren die Buchhandlung Dreizehneinhalb in der Eichhornstraße 13 1/2. Monika Bruckner (sitzend), Ulla Rottmann (stehend) und Gabriele von Zobel betreiben gemeinsam seit elf Jahren die Buchhandlung Dreizehneinhalb in der Eichhornstraße 13 1/2. Uta Böttcher

Börsenblatt wählt Dreizehneinhalb zu Deutschlands schönster Buchhandlung

Einmal im Monat wählt das Fachmagazin „Börsenblatt“ Deutschlands schönste Buchhandlung. Im Oktober war dies die Würzburger Buchhandlung Dreizehneinhalb. Gelobt wurde das Sortiment, aber insbesondere auch das Design, das sich Architekt Bruno Bruckner für die drei Inhaberinnen Monika Bruckner, Ulla Rottmann und Gabriele von Zobel ausgedacht hat.

Und in der Tat fühlen sich die Kunden in der Buchhandlung sofort zuhause. Die Mischung aus alten Möbeln mit modernen Akzenten, die angenehm warme Beleuchtung (aus durchaus eigenwilligen Lampen) und die unaufgeregte Atmosphäre erinnern mehr an ein großes, elegantes Wohnzimmer mit vielen, sehr vielen Büchern. Rund 30.000 Titel hält die Buchhandlung Dreizehneinhalb auf 140 Quadratmetern für die Leserinnen und Leser bereit. Der Schwerpunkt liegt auf Belletristik sowie Kinder-und Jugendbüchern. Für Taschenbücher, Bildbände, Kochbücher und Reiseliteratur ist Dreizehneinhalb ebenfalls die richtige Adresse. A propos Adresse: Dreizehneinhalb ist übrigens ein Teil der Adresse der Buchhandlung: nämlich Eichhornstraße 13 1/2.

Die Qualitätsbuchhandlung ist Teil des Buy-Local-Netzwerks und hat sich mit den Buchhandlungen Knodt, Neuer Weg und Schöningh zu „Lass den Klick in Deiner Stadt“ zusammengeschlossen. Unter www.dreizehn-einhalb.de kann man rund um die Uhr Bücher einkaufen. Und: In Buchvorstellungsabenden können sich Bücherfreunde über die aktuellen Titel informieren. Der nächste findet am Freitag, 2. Dezember, um 20 Uhr in der Buchhandlung statt.

Für die UP Magazin-Leser hat Ulla Rottmann drei weihnachtliche Buchtipps parat – zum Schenken oder selber Lesen:
Isabel Bogdan „Der Pfau“,
Lily King „Vater des Regens“ und
Nathan Hill „Geister“.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Ein Stück Zukunft

Ein Stück Zukunft

Die Konversion macht es möglich: Nach dem Abzug der US-Army entsteht an Stelle der Leighton-Barracks ein komplett neuer Stadtteil Hubland. Bis 2025 soll auf einer Fläche, die fast der Würzburger Innenstadt entspricht, Wohnraum für rund 5.000 Menschen geschaffen sein.

Mehr >

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Es lebt sich gut in dieser Stadt

Kaum eine Person in der Kommunalverwaltung prägt eine Stadt mehr als der Stadtbaurat. Professor Christian Baumgart war über 24 Jahre Baureferent in Würzburg. In seine Amtszeit fielen Kulturspeicher und Hochwasserschutz, Schulsanierung und Fußgängerzone Eichhornstraße. UP Magazin sprach mit dem Mann, der sich einen unbelehrbaren FC Nürnberg-Fan...

Mehr >

Die rechte Hand vom Chef

Die rechte Hand vom Chef

Fast hätte es zur „Silberhochzeit“ gereicht: Nelly Rösch ist seit 24 Jahren die rechte Hand von Baureferent Christian Baumgart. Jetzt geht sie gemeinsam mit ihrem Chef in den Ruhestand. UP Magazin sprach mit der Chefsekretärin über 45 Jahre Berufsleben im Rathaus.

Mehr >

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das neue Theater ist auf dem Weg

Das Atrium macht Platz für den neuen Kopfbau des Mainfranken Theaters.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016