UP Magazin

UPJetzt auch Partnerschaftsgarten von Umea auf alter Landesgartenschau

Aussicht nach Norden

Neuer Partnerschaftsgarten auf altem Landesgartenschaugelände. Neuer Partnerschaftsgarten auf altem Landesgartenschaugelände. Uta Böttcher

Der Garten der schwedischen Partnerstadt Umeå kompletiert die Reihe der Partnerschaftsgärten auf dem alten Landesgartenschaugelände.

Am 1. Mai, bei einem Wetter „typisch für einen  schwedischen Mittsommertag“ wie Oberbürgermeister Christian Schuchardt meinte, wurde der neue Partnerschaftsgarten der Stadt Umeå auf dem Gelände der alten Landesgartenschau offiziell eröffnet.

Begonnen wurden die Partnerschaftsgärten mit der Eröffnung der ersten Landesgartenschau in Würzburg im Jahr 1990. Mit dabei damals schon das französische Caen mit dem normannischen Haus und das schottische Dundee mit seiner idyllischen Steinbrücke.

In Sachen Themengärten habe man „in den vergangenen drei Jahren gut nachgelegt“, so Schuchardt in seiner Eröffnungsrede. Denn es folgten die Gärten der tschechischen Stadt Trutnov mit seiner Rübezahl-Skulptur und der Garten der tansanischen Partnerstadt Mwanza.
Das Motto des Gartens der schwedischen Partnerstadt Umeå lautet: „Aussicht nach Norden“ und soll einen Eindruck der Landschaft um Umeå vermitteln, dem Land „wo sich Fluss, Wald und Tiefland begegnen.“

An der Umsetzung waren beide Städte intensiv beteiligt. Die Bänke stammen in der Tat aus Umeå, dahinter stapeln sich die Holzscheite, denn Umeå gilt als Stadt der Birken. Heureiter in typisch schwedischer Bauweise und blau blühenden Pflanzen runden den Themengarten ab. Mit dem Umeå-Garten wurde die Reihe der Partnerschaftsgärten vervollständigt.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >

Das Image stärken

Das Image stärken

In allen Handwerksbereichen müssen die Ausbildungsgbetriebe immer größere Anstrengungen unternehmen, um freie Lehrstellen besetzen zu können. Derzeit sind noch 1.400 Lehrstellen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Unterfranken unbesetzt.

Mehr >

Das rollende Automuseum

Das rollende Automuseum

Zum zweiten Mal war die Sachs Franken Classic zu Gast im Porsche Zentrum Würzburg: ein Fest für Oldtimer-Freunde und die ganze Familie. Diesmal defilierten die musealen Schätzchen nicht nur durch das Autohaus, sondern ließen sich in aller Ruhe bestaunen.

Mehr >

Kultur im Mittelpunkt

Kultur im Mittelpunkt

Stadtbalkon, gläserne Front mit Einblick in den Ballettproberaum, spektakuläre An- und Aussicht: das generalsanierte und erweiterte Mainfranken Theater zieht die Blicke auf sich. UP Magazin sprach mit Intendant und Geschäftsführendem Direktor über das neue kulturelle Aushängeschild, dessen Bauarbeiten in Kürze beginnen.

Mehr >

Reisen

Flanieren in der Antike

Flanieren in der Antike

Am liebsten möchte man sich zu Tisch legen und eine römische Spezialität bestellen. Spaziert man durch Pompeji, flaniert man durch eine antike Stadt, die so gut erhalten ist, dass ihre Bewohner fast wieder lebendig werden.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016