UP Magazin

UPCCW: Straßenführung an der Westseite (Kranenkai)

Haltestelle wird verlängert

Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Claudia Penning-Lother

Die Neuordnung von Verkehrsführung und Verkehrsflächen rund um das Congress Zentrum geht weiter. Der 2. Bauabschnitt an der Westseite (Kranenkai) soll noch dieses Jahr beginnen.

Rund um das Congress Centrum werden Verkehrsführung und Verkehrsflächen neu geordnet. Nötig ist eine Umgestaltung geworden, um die Flächen nach Umbau und Erweiterung des CCW den neuen Anforderungen anzupassen. Bauabschnitt 1 auf der Nordseite des CCW (Röntgenring) ist nahezu beendet. Bauabschnitt 2 auf der Westseite (Kranenkai) soll laut Mitteilung aus dem Rathaus noch ab diesem Jahr umgesetzt werden.

Der zweite Bauabschnitt sieht vor: Fußgänger werden an der Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum eine zusätzliche Querungsmöglichkeit erhalten, der Gehweg wird an der Westseite des CCW verbreitert. Durch die Errichtung einer vier Meter breiten Einbahnstraße am Kranenkai stadtauswärts kann der Radverkehr mit auf der Fahrbahn geführt werden. Radfahrern steht somit mehr Platz zur Verfügung.

Durch den Rückbau der Fahrbahn wird am Kranenkai entlang des CCW eine reguläre Anlieferzone geschaffen. Das Be- und Entladen auf der Fahrbahn bzw. dem Gehweg entfällt. Die Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum wird verlängert. Eine weitere kleine Änderung, die jedoch ebenfalls für einen positiven Effekt sorgen wird: Wer vom Röntgenring aus vom Hauptbahnhof in die Veitshöchheimer Straße fährt, wird künftig nicht mehr über eine eigene Ampelschaltung geführt. Für Rechtsabbieger gilt in Zukunft auch das Geradeaus-Signal. Ein gelb blinkendes Signal wird auf die querenden Fußgänger und Radfahrer aufmerksam machen. Somit wird der Rückstau auf der Rechtsabbieger-Spur vermieden. An der Schlachthofkreuzung treffen im abendlichen Berufsverkehr etwa 3.400 Fahrzeuge in nur einer Stunde aufeinander.

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Eine Allee führt in die Stadt

Eine Allee führt in die Stadt

Die Nürnberger Straße war lange Jahre das hässliche Entlein unter den Einfallstraßen Würzburgs. Die Zahl der Schlaglöcher war Legion und die Straße war nicht gerade das Entrée, das sich eine Stadt wünscht. Noch bis Ende 2021 laufen die Arbeiten für den Abschnitt zwischen Matthias-Thoma-Straße und Ohmstraße...

Mehr >

Wahres Yoga

Wahres Yoga

Yoga ist weder eine Religion, noch ist es Esoterik, noch ist es ein Fitnessprogramm. Aber es ist seit einigen Jahren „in“. UP Magazin sprach mit Uta Böttcher, qualifizierter Yogalehrerin mit Krankenkassen-Zulassung und zertifizierter Yogalehrer-Ausbilderin, über das, was Yoga wirklich ist.

Mehr >

Als Helden gefeiert

Als Helden  gefeiert

Im März und April – in der Hoch-Zeit der Corona-Pandemie – wurden die Mitarbeiter der Lebensmittelläden unversehens als Helden gefeiert, die dafür sorgen, dass die Menschen trotz Lockdown mit Nahrungsmitteln und den notwendigen Dingen des Alltags versorgt wurden. Wir sprachen mit Stefan Popp, Inhaber des E-Center...

Mehr >

So lebte man früher

So lebte man früher

Wer mit der Familie einen entspannten Tag verbringen will, ist im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen genau richtig: Hier lässt sich mit allen Sinnen in den Alltag unserer Vorfahren im Dreiländereck Hessen, Thüringen, Bayern eintauchen. Ein Dorf ganz ohne Autos und Lärm, mit plätschernden Bächen, liebevoll angelegten Gärten...

Mehr >

Reisen

Kroatiens Perle

Kroatiens Perle

In dem kleinen Städtchen Trogir in Kroatien vermischen sich Geschichte, mediterrane Lebensart und mondäne Yachten zu einem besonderen Fleckchen Erde. Seine Nähe zur Adriametropole Split und dem Krka-Nationalpark machen Trogir und Umgebung zu einem der attraktivsten Urlaubsziele Kroatiens.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016