UP Magazin

UPCCW: Straßenführung an der Westseite (Kranenkai)

Haltestelle wird verlängert

Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Claudia Penning-Lother

Die Neuordnung von Verkehrsführung und Verkehrsflächen rund um das Congress Zentrum geht weiter. Der 2. Bauabschnitt an der Westseite (Kranenkai) soll noch dieses Jahr beginnen.

Rund um das Congress Centrum werden Verkehrsführung und Verkehrsflächen neu geordnet. Nötig ist eine Umgestaltung geworden, um die Flächen nach Umbau und Erweiterung des CCW den neuen Anforderungen anzupassen. Bauabschnitt 1 auf der Nordseite des CCW (Röntgenring) ist nahezu beendet. Bauabschnitt 2 auf der Westseite (Kranenkai) soll laut Mitteilung aus dem Rathaus noch ab diesem Jahr umgesetzt werden.

Der zweite Bauabschnitt sieht vor: Fußgänger werden an der Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum eine zusätzliche Querungsmöglichkeit erhalten, der Gehweg wird an der Westseite des CCW verbreitert. Durch die Errichtung einer vier Meter breiten Einbahnstraße am Kranenkai stadtauswärts kann der Radverkehr mit auf der Fahrbahn geführt werden. Radfahrern steht somit mehr Platz zur Verfügung.

Durch den Rückbau der Fahrbahn wird am Kranenkai entlang des CCW eine reguläre Anlieferzone geschaffen. Das Be- und Entladen auf der Fahrbahn bzw. dem Gehweg entfällt. Die Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum wird verlängert. Eine weitere kleine Änderung, die jedoch ebenfalls für einen positiven Effekt sorgen wird: Wer vom Röntgenring aus vom Hauptbahnhof in die Veitshöchheimer Straße fährt, wird künftig nicht mehr über eine eigene Ampelschaltung geführt. Für Rechtsabbieger gilt in Zukunft auch das Geradeaus-Signal. Ein gelb blinkendes Signal wird auf die querenden Fußgänger und Radfahrer aufmerksam machen. Somit wird der Rückstau auf der Rechtsabbieger-Spur vermieden. An der Schlachthofkreuzung treffen im abendlichen Berufsverkehr etwa 3.400 Fahrzeuge in nur einer Stunde aufeinander.

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Blüten und Bagger

Blüten und Bagger

Noch beherrschen eher Bagger als Blüten das Bild, aber der Countdown für den Beginn der Landesgartenschau am 12. April 2018 läuft. Passenderweise nennt sich der Empfangsbereich „Check-in“, denn die Landesgartenschau hat ein bisschen mit Fliegerei zu tun, mit der Geschichte des Areals und mit jeder Menge...

Mehr >

Lichtband mit Morsecode

Lichtband mit Morsecode

In den großen Ferien stehen große Arbeiten an: Die Schienen in der Kaiserstraße werden neu verlegt. Das heißt nicht nur Wochenendarbeit, sondern auch nachts müssen die Arbeiter ran, damit am Tag die Straßenbahn fahren kann. Die gute Nachricht: Die Arbeiten in der Kaiserstraße sind im Zeitplan...

Mehr >

Die Wein- Doktoren

Die Wein- Doktoren

Wenn das mal keine typische fränkische Ausbildung ist: In der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau kann man in zwei Jahren zum Techniker und Meister aufsteigen. Im Mittelpunkt stehen Weinanbau, aber auch Vermarktung – und ein eigenes Projekt.

Mehr >

Weltschmerz und Märchen

Weltschmerz und Märchen

Überragender Sibelius und gelungene Erstaufführung beim Mozartfest 2017.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016