UP Magazin

UPCCW: Straßenführung an der Westseite (Kranenkai)

Haltestelle wird verlängert

Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Die Säulen eines ehemaligen Wachhauses in der Pleich haben vor dem CCW einen neuen Platz gefunden. Stadtbaurat Professor Christian Baumgart (li.) und Tiefbau-Chef Jörg Roth begutachten den im Boden eingelassenen Kompass, der zu Partnerstädten Würzburgs weist. Claudia Penning-Lother

Die Neuordnung von Verkehrsführung und Verkehrsflächen rund um das Congress Zentrum geht weiter. Der 2. Bauabschnitt an der Westseite (Kranenkai) soll noch dieses Jahr beginnen.

Rund um das Congress Centrum werden Verkehrsführung und Verkehrsflächen neu geordnet. Nötig ist eine Umgestaltung geworden, um die Flächen nach Umbau und Erweiterung des CCW den neuen Anforderungen anzupassen. Bauabschnitt 1 auf der Nordseite des CCW (Röntgenring) ist nahezu beendet. Bauabschnitt 2 auf der Westseite (Kranenkai) soll laut Mitteilung aus dem Rathaus noch ab diesem Jahr umgesetzt werden.

Der zweite Bauabschnitt sieht vor: Fußgänger werden an der Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum eine zusätzliche Querungsmöglichkeit erhalten, der Gehweg wird an der Westseite des CCW verbreitert. Durch die Errichtung einer vier Meter breiten Einbahnstraße am Kranenkai stadtauswärts kann der Radverkehr mit auf der Fahrbahn geführt werden. Radfahrern steht somit mehr Platz zur Verfügung.

Durch den Rückbau der Fahrbahn wird am Kranenkai entlang des CCW eine reguläre Anlieferzone geschaffen. Das Be- und Entladen auf der Fahrbahn bzw. dem Gehweg entfällt. Die Straßenbahnhaltestelle Congress Centrum wird verlängert. Eine weitere kleine Änderung, die jedoch ebenfalls für einen positiven Effekt sorgen wird: Wer vom Röntgenring aus vom Hauptbahnhof in die Veitshöchheimer Straße fährt, wird künftig nicht mehr über eine eigene Ampelschaltung geführt. Für Rechtsabbieger gilt in Zukunft auch das Geradeaus-Signal. Ein gelb blinkendes Signal wird auf die querenden Fußgänger und Radfahrer aufmerksam machen. Somit wird der Rückstau auf der Rechtsabbieger-Spur vermieden. An der Schlachthofkreuzung treffen im abendlichen Berufsverkehr etwa 3.400 Fahrzeuge in nur einer Stunde aufeinander.

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Musik als Filmsprache

Musik als Filmsprache

Schon immer war Musik ein wichtiger Bestandteil eines Films, bis heute unterstreicht sie Spannung und sorgt für große Gefühle. UP Magazin sprach mit Werner Küspert über die Schwierigkeiten und Freuden der modernen Stummfilm-Vertonung.

Mehr >

Die Welt des Keltenfürsten

Die Welt des Keltenfürsten

Der sensationelle Fund einer imposanten Statue eines keltischen Herrschers bildet den MIttelpunkt der Keltenwelt am Glauberg. Museum, rekonstruierter Grabhügel und der große Archäologische Park lassen die Besucher in die Zeit des Keltenfürsten eintauchen.

Mehr >

Benzin im Blut

Benzin im Blut

Schon mit neun Jahren fuhr Andreas Pfister seine ersten Autorennen: Mit einem geliehen Kart zog er seine Kurven zwischen Pylonen. Heute ist der gebürtige Obersfelder mehrfacher Vize-Meister im ETC Cup und Chef eines eigenen Rennstalls. UP Magazin sprach mit ihm über seine Rennfahrerkarriere.

Mehr >

Würzburg in Kartons

Würzburg in Kartons

Er zählt zu den politischen Urgesteinen und ist Experte für Stadtgeschichte: In zahllosen Kartons bewahrt Willi Dürrnagel Fotos, Bilder, Bücher und Dokumente zu Würzburg auf. UP Magazin sprach mit ihm über eine ganz besondere Sammelleidenschaft.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016