UP Magazin

UPGrößte Granitplatte wiegt 300 Kilogramm

Kaiserstraße nimmt Gestalt an

So soll der umgebaute Tower am Hubland aussehen. Nach der Fertigstellung Ende 2017 wird er im ersten Stock das Ideenlabor des ZDI beherbergen. So soll der umgebaute Tower am Hubland aussehen. Nach der Fertigstellung Ende 2017 wird er im ersten Stock das Ideenlabor des ZDI beherbergen. Stadt Würzburg

Die Oberfläche der neuen Kaiserstraße nimmt bald sichtbar Gestalt an: Noch vor Weihnachten sollen die ersten Granitplatten liegen. Die größten Platten messen ein Meter mal 80 Zentimeter und wiegen stattliche 300 Kilo.

von Rainer Adelmann

Die Oberflächenarbeiten in der Kaiserstraße wurden an eine Arbeitsgemeinschaft vergeben: An der Westseite ist die Würzburger Pflasterbau GmbH (WPB) aus Veitshöchheim am Werk. Die Ostseite liegt in den Händen der Firma Müller Bau GmbH aus Bad Bocklet. Die Fertigstellung ist für den 31. März 2018 geplant, so Uwe Kömpel vom Fachbereich Stadtplanung. Im Sommer 2017 werden für die Straßenbahn die neuen Gleise gelegt. Bis dahin muss die Beton-Bodenplatte für die Straba noch verbreitert werden – auf der einen Seite um 50, auf der anderen Seite um 80 Zentimeter. Während der gesamten Bauphase wird die Straßenbahn weiterfahren.

Die Kaiserstraße auf einer Postkarte aus dem Jahr 1900. | Foto: Archiv Willi DürrnagelDie Kaiserstraße auf einer Postkarte aus dem Jahr 1900. | Foto: Archiv Willi DürrnagelIm Gespräch mit dem UP Magazin erklärt der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft und Chef der Würzburger Pflasterbau, Ulrich Schätzlein, warum die Kaiserstraße zu den schwierigen Baustellen zählt. „20.000 Fußgänger und 300 Straßenbahnen passieren täglich die Kaiserstraße“, so Schätzlein. Auf der Baustelle muss während des laufenden Betriebs nicht nur Rücksicht auf die Fußgänger und Fahrzeuge genommen werden. Die Arbeiten müssen zudem mit den Geschäftsleuten abgestimmt und immer wieder neue provisorische Fußwege gelegt werden. Die Logistik ist schwierig und die Arbeiten können nur mit kleinen und mittleren Gerätschaften erledigt werden.

Damit für die Fußgänger stets ein sicherer Weg erhalten bleibt, wurde die Kaiserstraße in Bauabschnitte unterteilt, die versetzt von der WPB und Müller Bau bearbeitet werden. Derzeit sind Kabelarbeiten und Kanalarbeiten für das Oberflächenwasser dran. Die tiefer liegenden Gas und Wasserleitungen für die Anschlüsse wurden bereits verlegt.

3.000 Quadratmeter Granitplatten für die Gehwege und 1.800 Quadratmeter Gleispflaster werden am Ende für die neue Kaiserstraße verarbeitet worden sein. Und bis zur Weihnachtspause am 1. Advent sollen sogar schon die ersten Granitplatten in der Kaiserstraße liegen: an der Westseite vor dem Woolworth Gebäude und an der Ostseite von der Reisgrubengasse in Richtung Bahnhof. Die größten Platten des aus China importierten Granitsteins messen ein Meter mal 80 Zentimeter und wiegen stattliche 300 Kilo.

 

UP - Der Überblick

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Eine Allee führt in die Stadt

Eine Allee führt in die Stadt

Die Nürnberger Straße war lange Jahre das hässliche Entlein unter den Einfallstraßen Würzburgs. Die Zahl der Schlaglöcher war Legion und die Straße war nicht gerade das Entrée, das sich eine Stadt wünscht. Noch bis Ende 2021 laufen die Arbeiten für den Abschnitt zwischen Matthias-Thoma-Straße und Ohmstraße...

Mehr >

Wahres Yoga

Wahres Yoga

Yoga ist weder eine Religion, noch ist es Esoterik, noch ist es ein Fitnessprogramm. Aber es ist seit einigen Jahren „in“. UP Magazin sprach mit Uta Böttcher, qualifizierter Yogalehrerin mit Krankenkassen-Zulassung und zertifizierter Yogalehrer-Ausbilderin, über das, was Yoga wirklich ist.

Mehr >

Als Helden gefeiert

Als Helden  gefeiert

Im März und April – in der Hoch-Zeit der Corona-Pandemie – wurden die Mitarbeiter der Lebensmittelläden unversehens als Helden gefeiert, die dafür sorgen, dass die Menschen trotz Lockdown mit Nahrungsmitteln und den notwendigen Dingen des Alltags versorgt wurden. Wir sprachen mit Stefan Popp, Inhaber des E-Center...

Mehr >

So lebte man früher

So lebte man früher

Wer mit der Familie einen entspannten Tag verbringen will, ist im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen genau richtig: Hier lässt sich mit allen Sinnen in den Alltag unserer Vorfahren im Dreiländereck Hessen, Thüringen, Bayern eintauchen. Ein Dorf ganz ohne Autos und Lärm, mit plätschernden Bächen, liebevoll angelegten Gärten...

Mehr >

Reisen

Kroatiens Perle

Kroatiens Perle

In dem kleinen Städtchen Trogir in Kroatien vermischen sich Geschichte, mediterrane Lebensart und mondäne Yachten zu einem besonderen Fleckchen Erde. Seine Nähe zur Adriametropole Split und dem Krka-Nationalpark machen Trogir und Umgebung zu einem der attraktivsten Urlaubsziele Kroatiens.

Mehr >
Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016